Regenwasser Speicherung

ZENEBIO GmbH

Regenwasserrückhaltung, Substrat zur Speicherung und Rückhaltung von Regenwasser, Bodenverbesserung und Wasserspeicherung durch Regenwasserretention

Näheres zum Produkt "Regenwasser Speicherung ":
hier weiter zum Hersteller Kontakt zum Hersteller Tel./Fax
Tel.: +43 1 9828305
Fax: +43 1 9828305
Regenwasser rückhalten
Nachhaltige
Produkteigenschaften
Langlebigkeit
hoher Nutzen
Vermietung
mieten statt kaufen
Ressourcen u.
Energie sparen
Recycling u.
Wiederverwertung

Regenwasserrückhaltung nach Versickerung

Die Rückhaltung von Regenwasser bietet ökologisch und wirtschaftlich interessante Vorteile. Derzeit wird infolge  von Versiegelung und Drainagierung großer Flächen immer mehr Oberflächenwasser bei Regen und Überschwemmungen in die Kanalisation abgeleitet. Dabei würde eine gezielte Rückhaltung und langsame Versickerung von Regenwasser wichtige Wasserreserven von Oberflächenwasser erschließen. Regenwasserrückhaltung und Bewässerung - diese beiden wasserbaulichen Strategien ergänzen sich in einem nachhaltigen Regenwassermanagement zur sinnvollen Nutzung von Niederschlägen.

Details zur Regenwasserspeicherung im → Video

  Regenwasserrückhaltung nach Versickerung  

Regenwasser speichern und Feuchtigkeit regulieren

Mit den hygroskopischen Substraten von Zenebio kann Wasser als Feuchtigkeit im Boden gespeichert weren, sodass es für die Begrünung durch Gras oder Bäume für längere Zeit verfügbar bleibt.

Ein gezieltes Speichern von Regenwasser aus Starkregen bei Unwettern in Sickermulden reguliert zudem den Gewässereintrag in die Kanalisation und vermeidet so die Überlastung der Kläranlagen.

 Wasser-Sickerung als Bodenverbesserung

 

Das im Granulat enthaltene → Agroperl wird aus expandierten Perlit hergestellt und kann bis zu 50 % (Volumen) an Wasser aufnehmen und speichern. Dadurch eignet es sich bestens für eine kontrollierte Sickerung. Bei einer Durchmischung mit dem Mutterboden kommen zudem die Vorteile der Bodenverbesserung  zum tragen.

So bleibt vor allem bei stark belasteten Flächen (Sportplatz, Spielplätze usw.) der Boden durchlüftet, feucht und doch stabil - also weniger Matsch oder abgetretene Rasenflächen.

Niederschlagswasser rückhalten durch Versickerung und Drainagierung

Zur Kanalisierung und Drainagierung von Straßen und Plätzen wird das Substrat über einer wasserdurchlässigen Schotterschicht aufgeschüttet und im Fall einer geplanten anschließenden Begrünung mit der ausgehobenen Erde gemischt. 

Die Abdeckung kann sowohl mit einer Kiesschicht, oder durch Bepflanzung erfolgen. Das Ergebnis ist eine hohe Speicherung und maßvolle Versickerung der Wasserfracht. Die Rückhaltung des Niederschlagswassers vor Ort bietet im Sommer eine angenehme Luftfeuchte und Kühlung im urbanen Raum.
 

  Regenwasserrückhaltung und Versickerung  
  Regenwasser speichern im Granulat  

Auch bei Dachbegrünungen oder Garagenbegrünung leistet das sehr leichte Granulat gute Voraussetzungen für Wärmedämmung und  Pflanzenwachstum.

Im Projekt → DrainGarden hat Zenebio zahlreiche Forschungsprojekte mit hervorragenden Ergebnissen realisiert. Dabei konnten die wärmedämmenden Eigenschaften der Granulate vorbildlich nachgewiesen werden. Das Produkt wurde bereits mit dem Energy Globe Österreich und dem Climate Star ausgezeichnet.

Wirkungsweise von Regenwasser-Retention und Speicherung

Agroprel ist ein thermisch expandiertes Vulkangestein und weist aufgrund vieler Poren und Kapillaren eine hohe Fähigkeit zur Retention von Regenwasser (→ Wasserrückhaltung) auf.

 

Die Vorteile von Agroperl:

  • nachhaltige Retention von Regenwasser
  • ph-neutral, wirkt als Bodenhilfsstoff
  • erzielt bis zu 50% Wassereinsparung
  • fördert das Feinwurzelwachstum

Das aus Perlit hergestellte Granulat wird in den Boden oder die Dachfläche eingebracht. Dort bewirkt es neben der Regenwasserretention auch eine hervorragende Bodenverbesserung, wodurch das Wachstum der Begrünung energiesparend gefördert wird. 

Klima und Wasserwirtschaft

  Versuchsanlage zur Retention von Regenwasser  

Mit dem neuen Regenwasserplan stellt das Amt der NÖ Landesregierung (Abteilung Siedlungswasserwirtschaft) den Gemeinden ein gefördertes Planungsinstrument zur Verfügung. Damit erhalten die Kommunen geeignete Informationen, um für klimabedingte regionale Niederschlagssituationen (zum Beispiel Extremniederschläge und Starkregen) passende Konzepte zu entwickeln.  
 

Nachwachsende Rohstoffe und erneuerbare Energien

NAWAROs - Nachwachsende Rohstoffe brauchen bei den Kriterien für „Ökointelligenz“ nicht näher erklärt zu werden. Dass aber z.B. Zellulose nicht nur ein Rohstoff für die Zellstoffherstellung ist, sondern auch für die Herstellung von Textilien verwendet werden kann, hat ein großer österreichischer Konzern erfolgreich bewiesen. Kleines Detail am Rande: für 1kg Textilfasern aus Zellulose benötigt man nur ein tausendstel der Wassermenge wie für 1kg Baumwolle.

Als weiterer Vorteil der NAWAROs kann sich auch der regionale Aspekt positiv zu Buche schlagen. Heimische Pflanzen/teile wie Flachs, Hanf, Stroh etc. erfüllen Anforderungen von transportintensiven Rohstoffen wie Erdöl, Baumwolle usw., und leisten dabei einen wertvollen Beitrag zur Regionalisierung der Wirtschaft - als “nachhaltiges“ Gegengewicht sozusagen zu den gegenwärtig oft als negativ beobachtenden Auswirkungen der Globalisierung.

Aber nicht nur Pflanzen gelten als „nachwachsend“, sondern auch alle anderen Energiequellen die auf unserem Planeten meist kostenlos zur Verfügung stehen. Dazu zählen u.a. Regenwasser zur Bewässerung, Windkraft und Sonnenenergie in Form von Wärme, oder als direkte Umwandlung in elektrische Energie (Photovoltaik).

nachhaltig mit:

UmweltBMK
WirtschaftBMDW
WissenschaftBMBWF

Suche