Eine Initiative für nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

KWB Kraft u. Wärme aus Biomasse GmbH

Industriestraße 235
A - 8321 St. Margarethen/Raab

Biomasse-Heizungsbau (u.a. Hackgutheizung, Hackschnitzelheizung, Stückgutheizung, Pelletsheizung)

Näheres zum Produkt "Hackgutheizung - Leasing":
hier weiter zum Hersteller Kontakt zum Hersteller Tel./Fax
Tel.: +43 (0) 3115 / 6116-0
Fax: +43 (0) 3115 / 6116-4
Hackgutheizung - Leasing
Nachhaltige
Produkteigenschaften:
Langlebigkeit
hoher Nutzen
Ressourcen u.
Energie sparen
Recycling u.
Wiederverwertung
Nachwachsende
Rohstoffe
letzte Änderung: 09.06.2019

Hackgutheizung-Leasing: eine attraktive Finanzierung der Biomasse-Heizung

Die Heizung mit Biomasse - u.a. Hackgut / Hackschnitzel etc - ist ökologisch zweifellos eine sinnvolle Maßnahme. Nicht zuletzt sind Hackgut oder Hackschnitzel ein regional oft gut verfügbares Biomasse-Brennmaterial und zudem Co2-neutral. Leider scheitert die Realisierung so mancher Hackgutheizung jedoch an der nötigen Finanzierung.

Die Biomasseheizungen von → KSB 

Finanzierung für Biomasse-Heizanlagen

Der steirische Heizanlagen-Spezialist KWB Biomasseheizungen bietet nun ein innovatives Finanzierungskonzept im Bereich der Biomasse-Heizung an: das Leasing für vollautomatische Biomasse-Heizungen. Mit einer geleasten Hackgutheizung ist dabei einiges an Geld zu sparen; besonders bei der effizienten Umstellung von Heizöl auf Biomasse können im Leistungsbereich von 150 bis 300 kW jährliche Einsparungen von € 7.000.- erzielt werden.

  Heizung für Hackgut und Pellets  

Auch für private Haushalte ist Biomasse-Leasing möglich, jedoch entfällt dabei die Förderung aufgrund der kleineren Heizungsanlagen. Dieser Einsatz von für Biomasse-Heizungen stellt eine ökointelligente Ergänzung zu bestehenden Formen des Hackschnitzel-Contractings dar.

Multifire - die Heizung für Hackgut / Hackschnitzel

Die Hackschnitzel-Heizung Multifire kann sowohl mit Hackgut (bzw. Hackschnitzel) als auch mit Pellets betrieben werden. Weitere Vorteile: optimierter Wärmeaustauscher, zwei Ascheschnecken bringen die Asche vollautomatisch vom Brennraum zum Aschebehälter, moderne Feuerungstechnik mit Lambda-Regelung für optimale Verbrennungsbedingungen, geringste Emissionen, hoher Wirkungsgrad usw.

 
 

Powerfire - auch für Leasing geeignet

Die KWB Powerfire zählt zu den kompaktesten Heizanlangen im Leistungsbereich von 150 bis 300 kW, und kann mit Hackgut oder Pellets beheizt werden. Damit und eignet sie sich hervorragend für die Wärmeversorgung von regionalen Nahwärmenetzen und größeren Gebäuden und Anlagen - z.B. per Contracting.

Da die Amortisationdauer besonders kurz ist erweist sich die KWB Powerfire auch als leasingfähig. Als Zeichen für die ökologische Qualität der Heizung gilt die Verleihung der Innovationspreise „Energie Genie“ und „Energy Globe Award“.

  Hackgutheizung leasing  

Finden Sie hier die  → Referenzen zum Contracting

Ein Beispiele für Contracting: Eine Biomasseheizung für das Gemeindehaus, Kindergarten und neun Privathäuser wurde in Ellbögen umgesetzt - und das ganz ohne Investitionskosten. Die Finanzierung, Planung und Betrieb übenahm die Innsbrucker Kommunalbetriebe AG mit ihrem Contracting-Komplettservice.

Mieten statt kaufen - der Vorteil von nutzen statt besitzen

Wer heute einen Segelausflug plant weiß, dass er dazu nicht gleich das ganze Boot kaufen muss. Verleihe und Vermieter von Fahrzeugen, aber auch von anderen Produkten, bei denen der Kaufpreis nicht wirtschaftlich ist bieten eine Fülle von Möglichkeiten.

So haben viele Autobesitzer oft keine Ahnung, dass es in ihrem Fall wesentlich preiswerter wäre, mit einem Taxi oder Carsharing-Auto zu fahren. Fixkosten wie Wertverlust, KFZ-Steuer etc. werden bei einfachen Wirtschaftlichkeitsrechnungen gerne vernachlässigt. Ganz im Gegenteil: wenn einmal diese „Sowieso-Kosten“ bezahlt sind, dann erscheint  jeder zusätzliche Kilometer fast kostenlos. Diese Rechnung bringt für alle jene eine interessante Alternative, die im eigenen PKW pro Jahr nicht mehr als 10.000 km zurücklegen.

Aus dieser Sicht ist es in vielen Fällen auch besser, einen Lagerraum zu mieten als zu kaufen. Es ist eben immer eine Frage, wie lange man etwas behalten will - und dafür die Ressourcen zur Verfügung haben möchte.

Doch auch für den Unternehmer ist Miete statt Kauf ein erfolgreiches Konzept. Wer Langzeit-Produkte erzeugt, hat dabei die Möglichkeit, nicht in erster Linie das Produkt, sondern „nur“ den Nutzen zu verkaufen.

Die Hersteller von Kopiergeräten waren unter den ersten, die damit begannen. Sie verkauften nicht die Geräte, sondern den Nutzen - also die Kopien. Und welchen Kunden kümmert es schon, wenn das Mietgerät schon etwas betagt ist, solange der Nutzen einwandfrei und zu günstigen Kosten erbracht wird.

Zudem hat das ganze ja auch einen wirtschaftlichen Vorteil für den Hersteller: ausgediente gebrauchte Geräte werden in eigens dafür errichteten Fabriken zerlegt, und die noch verwendbaren Teile nach einem eingehenden Funktionstest wieder für den Einbau in Neugeräte aufgerüstet. Diese Refurbishing-Produkte eignen sich sowohl für die Vermietung als auch als preiswerter Ersatz für Neugeräte.