Eine Initiative für nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

Nebel-Anlage

Rauch Befeuchtungstechnik

Nebelsysteme zur Außenkühlung, mobile Kühlung, künstlicher Nebel zur Luftbefeuchtung und Staub-Bekämpfung, Luftkühlung, Hochdruck-Nebelsystem

Näheres zum Produkt "Nebel-Anlage":
hier weiter zum Hersteller Kontakt zum Hersteller Tel./Fax
Tel.: 0043 (0) 316 81 68 210
Fax: 0043 (0)316 81 68 212
mobile Kühlung
Nachhaltige
Produkteigenschaften:
Langlebigkeit
hoher Nutzen
Miete / mieten
statt Kauf
Recycling u.
Wiederverwertung
Nachwachsende
Rohstoffe
letzte Änderung: 04.12.2015

Nebelsystem zur Luft-Kühlung, Befeuchtung, Staubbekämpfung etc.

Nebel hat gelegentlich etwas Ungemütliches an sich: kühl, feucht und undurchsichtig. Dabei kann Nebel auch sehr wohltuend sein: u.a. Kühlung bei Hitze, Befeuchtung bei Trockenheit, und frische Luft bei Geruchsbelastung.

Die Fa. Rauch ist auf die Erzeugung von Wassernebel-Befeuchtungssystemen zur Luftbefeuchtung, Luftkühlung und Staubbekämpfung spezialisiert.

Zur → Produktübersicht.

  Terrassenkühlung mit Nebel  

Das Prinzip der "Nebelsysteme": wenn man Wasser durch feinste Düsen mit Hochdruck presst, ergibt dies einen künstlichen Nebel, der z.B. im Sommer auf der Gartenterrasse oder Dach-Terrasse (auch unter einem Sonnenschirm oder Sonnensegel) ein angenehmes Klima bilden kann - ohne dass man dabei nass wird!

Terrassen-Kühlung

Da die Wassertröpfchen mikroskopisch klein sind ist dabei der Wasserverbrauch - verglichen mit einer herkömmlichen Klimaanlage - erstaunlich gering (s.a. Beispiele für Nebelanlagen).

 

 

 

Künstlicher Nebel eignet sich dort, wo Staub, Geruch und trockene Hitze mit einfachen Mitteln reduziert werden soll.

Gewächshaus-Befeuchtung, Gemüse-Frischhaltung

Doch auch für viele andere Anwendungen eignet sich künstlicher Nebel aus einem Nebelsystem: als Befeuchtung für Gewächshäuser, Temperatur-  und Feuchtigkeitsregulierung in Gemüse-Verkaufslokalen, Regulierung von Luftfeuchtigkeit u. regionalem Klima im Weinkeller. usw.

Nebelanlagen verfügen durch die feinen Wassertröpfchen zusätzlich über die wohltuende Wirkung, dass sie Gerüche weitgehend neutralisieren und daher zur Geruchsbekämpfung eingesetzt werden können.

 

Gemüsebefeuchtung mit Nebel

 
  Staubniederhaltung mit Sprühnebel  

Staubbekämpfung

Staub, der in industriellen Anlagen wie z.B. Verbrennungsanlagen, Steinbrüchen, Aufbereitungsanlagen etc. entsteht, wird von den Wassertröpfchen (in Form von mikrofeinem Wasserrauch) gebunden.
Damit sind Hochdrucknebelsysteme als Staubbekämpfung bzw. Staub-Niederhaltung auch in weiteren Bereichen, wie z.B. der Landwirtschaft (u.a. Tierhaltung, Pferdeställe usw.) einsetzbar.

Weitere Beispiele für die Anwendung der Nebel-Technologie:

Geruchsdämpfung, Mücken u. Fliegen-Bekämpfung im Kuhstall, Entstaubung von Reithallen, Feuchtigkeitsregulierung in der Holzindustrie, Luftkühlung und Vermeidung von statischer Aufladung durch Nebel-Befeuchtung in Produktionsbetrieben usw.

 

Ressourcen sparen - warum eigentlich?

Dass die Ressourcen unseres Erdballes nicht unendlich verfügbar sind wollen wir nicht ständig hören - aber es ist so. Auch wenn das Ende des Erdölzeitalters schon zig-male angekündigt, doch immer wieder verschoben wurde: spätestens im Jahr 2050 wird es eng. Und wenn wir so wie bisher weitermachen, vielleicht auch schon früher. Natürlich können wir mit High-Tech noch den letzten Ölschiefer ausquetschen und ständig tiefere Ölvorkommen ausfindig machen. Aber eines Tages ist es aus; denn Erdöl ist eben ein „nicht nachwachsender“ Rohstoff. Zumindest dauert das Nachwachsen Millionen von Jahren.

Natürlich werden auch alternative Formen der Energiegewinnung gefunden und weiterentwickelt. Doch eines ist klar: unser Planet hat eine Durchmesser von 12.000 Kilometern. Und egal in welche Richtung Sie geradeaus fahren oder fliegen mögen: nach 40.000 Kilometern sind Sie wieder am Ausgangspunkt Ihrer Reise.

Ressourcen sparen bedeutet letztlich auch Kosten reduzieren. Und dies stellt auch für Industrie und Gewerbe einen interessanten Wettbewerbsfaktor dar. Nicht zuletzt beim Thema „Ausschuss“, „Schrott“ und „Gewerbemüll“ dämmert es langsam, dass jede Tonne Abfall nicht nur Entsorgungskosten bedeutet, sondern bereits beim Wareneingang als Rohstoff bezahlt wurde - eine gewaltige Verschwendung von wertvollen Ressourcen!

Kurz gesagt, unser Ziel sollte darin bestehen, mit Energie - z.B. für Mobilität, Heizung, Kühlung usw - in Form von Elektrizität, Rohstoffen und Produkten sorgsam umzugehen, und damit auch ein wichtiges ökonomisches Ziel zu erreichen – nämlich Geld und Kosten zu sparen.