Eine Initiative für nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

Elektroauto mit großer Reichweite

General Motors Austria GmbH

Personenfahrzeuge, Elektroautos, umweltfreundliche Fahrzeuge, Range-Extender-Elektroauto

Näheres zum Produkt "Elektroauto mit großer Reichweite":
hier weiter zum Hersteller Kontakt zum Hersteller Tel./Fax
Tel.: +43 (0) 1-288 77-444
Fax: +43 (0) 1-288 77-421
Elektroauto
Nachhaltige
Produkteigenschaften
Langlebigkeit
hoher Nutzen
Miete / mieten
statt Kauf
Recycling u.
Wiederverwertung
Nachwachsende
Rohstoffe
letzte Änderung: 16.01.2020

Elektroauto mit vergrößerter Reichweite

Seit der Einstellung des alten Ampera kann man laut Auto-Motor-Sport den neuen Elektro-Opel Ampera-e seit dem Jahr wieder 2018 bestellen. Die Reichweite des neuen Modells liegt dabei jenseits der 500 Kilometer - und erzielt damit einen weiteren Vorteil in der Alltagstauglichkeit des Elektrofahrzeuges.

Der →  Ampera-e von Opel

Elektroautos haben den Nachteil, dass ihre Reichweite begrenzt ist. Mit einer intelligenten Technologie kann nun Kapazität der Batterie und damit der Aktionsradius wesentlich vergrößert werden. Dabei wird die Kraftversorgung des Antriebes wechselseitig zwischen Elektrizität und Brennstoff  abgestimmt.

  Elektroauto mit Range-Extender  

Das Auto fährt mit einem Antrieb, der sowohl aus elektrischer Energie als auch Benzin besteht. Ein Elektrofahrzeug mit intelligenter Reichweiten-Vergrößerung, dem → Range Extender.

Modernes Elektroauto mit innovativer Technologie

Die vom Verbrennungsmotor erzeugte mechanische Kraft für den Antrieb wird erst in elektrische und dann wieder in mechanische Energie transformiert. Dabei sind Wirkungsgradverluste in Kauf zu nehmen. Der Vorteil besteht darin, dass der Verbrennungsmotor im optimalen Drehzahlbereich gefahren werden kann.

 

Durch den Elektroantrieb kommt das Fahrzeug ohne Schaltung und Getriebe aus. Dies reduziert das Gesamtgewicht und senkt den Treibstoffverbrauch.

Übersicht von → Preis und Ausstattungen des Opel Ampera-e

 

Lithium-Ionen-Batterie mit gro0er Reichweite

Im Vergleich zu anderen Elektroautos verfügt der Ampera über eine Reichweite von ca. 520 Kilometern. Dies hängt von der Fahrwiese und der Geschwindigkeit ab.

Zum → Vergleich der Reichweite von Elektroautos
( Elektroauto-News.net )

Die Mehrheit der aktuellen Hybridfahrzeuge nutzt noch eine Nickel-Metall-Hybrid Batterien (NiMH). Dem gegenüber bezieht das Elektroauto von Opel seine Leistung aus einem 16 kWh fassenden Lithium-Ionen-Batteriepaket. Dieses besteht aus 288 einzelnen Lithium-Ionen-Zellen.

 

Batterieantrieb

 

Der Vorteil: die Batterie speichert rund zwei- bis dreimal so viel Energie wie ein NiMH-Akku und beansprucht dabei weniger Platz. Der Ladevorgang beim Opel Ampera erfolgt per Ladekabel über eine normale Haushaltssteckdose (maximal 10A in ca. 6 Stunden). Oder mithilfe einer Wallbox (16A in 4 Stunden), die im Zubehör erhältlich ist.

Gleichstrom-Motor -  volle Energie schon beim Start

Zum Unterschied vom Verbrennungsmotor verfügt ein Gleichstrom-Elektromotor vom Anfang an über die ganze Power. So ruft der Elektromotor mit seiner Leistung von 111 kW bereits aus dem Stand das volle Drehmoment von 370 Nm ab.

  Elektroauto mit großer Reichweite  

Im Normalbetrieb wird das Elektroauto vom Elektromotor angetrieben. Auf den ersten 40 bis 80 km speist der Akku den E-Antrie. Erst bei längeren Fahrten erzeugt dann der Benzingenerator den Strom für den Elektromotor. Durch diese Kombination wird eine vergrößerte Reichweite von mehr als 500 km erzielt.

Die tägliche Fahrstrecke in Österreich liegt bei durchschnittlich 45 km. Somit ermöglicht der Opel Ampera-e mit der Reichweite seiner Batterie weitgehend den täglichen Bedarf.

Bei Reduktion der Geschwindigkeit und beim Bremsen wird der Akku automatisch geladen. Mit dieser zusätzlichen Kapazität kann auch während der Fahrt - z.B. beim Anfahren - immer wieder auf reinen Batteriebetrieb umgeschaltet werden.

 

Ist ein Elektrofahrzeug ohne Lärm zu leise?

Dass Elektrofahrzeuge leiser sind als Autos mit Verbrennungsmotor stellt keinen Nachteil dar. Das Argument, dass im Stadtverkehr ein Elektroauto nicht zu hören ist, wodurch Fußgänger die Gefahr nicht erkennen wurde durch Studien widerlegt. Bei einer Geschwindigkeit von unter 30 km/h ist die Geräuschentwicklung bei Autos mit Verbrennungsmotor nahezu identisch wie bei Elektroautos. Über 30 km/h sind vor allem die Abrollgeräusche der Reifen für die Schallentwicklung verantwortlich und nicht mehr der Motor.

Steuerliche Regelungen - Vorteile für Elektroautos

Allgemeine Begünstigungen in der Kfz-Besteuerung im Normverbrauchabgabegesetz bestimmen, dass für Elektrofahrzeuge keine NoVA eingehoben wird. Zusätzlich entfällt die motorbezogene Versicherungssteuer für elektrisch angetriebene Fahrzeuge. Bei Hybridfahrzeugen und Fahrzeugen mit Range-Extender wird im Rahmen der motorbezogenen Versicherung nur die Motorleistung des Verbrennungsmotors besteuert.

Ressourcen sparen bedeutet Kosten senken

Dass die Ressourcen unseres Planeten nicht unendlich verfügbar sind wollen wir nicht ständig hören - aber es ist so. Die Debatte ist so alt wie die Ölindustrie selbst: Die Rede ist von „Peak Oil“ – dem Gipfel des Ölzeitalters. Natürlich können wir mit High-Tech noch den letzten Ölschiefer ausquetschen und ständig tiefere Lager ausfindig machen. Aber eines Tages ist es aus; denn Erdöl ist eben ein „nicht nachwachsender“ Rohstoff. Zumindest dauert das Nachwachsen Millionen von Jahren.

Wir werden also umdenken müssen, wenn die vorhandenen Rohstoffe für alle reichen sollen. Für viele ist es schwer zu akzeptieren, dass wir die Reserven der Erde nicht weiter unkontrolliert verbrauchen können. Es gilt mit weniger auszukommen, um das Erreichte zu behalten!. Und das ist nicht nur ein Problem, sondern auch eine tolle Chance.

Ressourcen sparen bedeutet letztlich auch Kosten sparen. Und dies stellt auch für Industrie und Gewerbe einen interessanten Wettbewerbsfaktor dar. Gerade bei den Themen Ausschuss, Schrott und Gewerbemüll sollte es klar sein, dass jede Tonne Abfall nicht nur Entsorgungskosten bedeutet, sondern bereits beim Einkauf als Rohstoff bezahlt wurde. Eine gewaltige Verschwendung von wertvollem Material !

Hier ein paar Tipps: Elektrogeräte ausschalten statt Standby-Modus. Natürliches Licht nutzen: Tageslicht ist nicht nur kostenlos und gesund, es bringt auch eine angenehmere Arbeitsatmosphäre. Intelligentes Heizen und Lüften. Ein kurzes Stoßlüften ist für das Raumklima besser und billiger als bei offenem Fenster die Energie zu verheizen. Und am Wochenenden die Wärme mit dem Thermostat einfach reduzieren.