Eine Initiative für nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

Sonnenkollektor

Austria Email AG

Sonnenkollektoren (solare Flachkollektoren, Wannenkollektoren) und Warmwasserspeicher

Näheres zum Produkt "Sonnenkollektor":
hier weiter zum Hersteller Kontakt zum Hersteller Tel./Fax
Tel.: +43 (0) 3512 700-0
Fax: +43 (0) 3512 700-239
Sonnenkollektor
Nachhaltige
Produkteigenschaften:
Langlebigkeit
hoher Nutzen
Miete / mieten
statt Kauf
Recycling u.
Wiederverwertung
Nachwachsende
Rohstoffe
letzte Änderung: 17.12.2016

Thermischer Sonnenkollektor - preiswerte Energie aus der Sonne

Thermische Sonnenkollektoren funktionieren prinzipiell wie eine Heizung, mit dem Unterschied, dass die Wärme direkt von der Sonne geliefert wird, und nicht durch die Verbrennung eines Brennstoffes entsteht. Der Aufbau eines Sonnenkollektors ist einfach: das Sonnenlicht fällt durch eine Glasscheibe auf den Absorber (eine Platte aus gut wärmeleitendem Metall - meist Kupfer oder Alu - welche mit einer energieabsorbierenden Schicht versehen ist) und wird dort in Wärme umgewandelt.

 

Sonnenkollektor Planung

 

Über ein Rohrsystem wird diese solare Wärme gesammelt und dem Warmwasserspeicher zugeleitet.

 

Die → Solarprodukte von AE

Planung

Der Aufbau und die Schaltung kann sowohl parallel, als auch in Serie (als komplette Kollektor-Felder) ausgeführt werden.

Planung: für die passende  Anordnung der Sonnenkollektoren am Dach finden Sie hier Pläne für die → Verschaltung

Verbesserter Wirkungsgrad durch Flächenabsorber

Mittels eines patentierten Herstellverfahrens können die Verbindungsleitungen direkt mit der Absorberplatte ultraschall-verschweißt bzw. verlötet werden (der Absorber besteht somit nur mehr aus einer einzigen Kupferplatte, dem "Vollflächenabsorber", von dem Wärme ohne weitere Verluste weitergeleitet werden kann). Durch diesen Aufbau erzielt der Sonnenkollektor einen hervorragenden Wirkungsgrad (garantierte Leistung: 525 kWh pro m² und Jahr).

Beispiel: der Wannenkollektor Sunlight

 

 

 

Der Kollektor - ausgeführt als Wannenkollektor - verfügt über den neusten Stand der Solar-Technologie. Durch eine Vielfalt an Möglichkeiten der Montage und Verschaltung kann er optimal an die Anforderungen am Gebäude und die Wünsche des Verbrauchers angepasst werden. Die Vorteile:

  • Vollflächen-Absorber mit selektiver Beschichtung
  • Hagelfest durch stabiles Solar-Glas
  • Wanne aus Aluminium (tiefgezogen)
  • Sonnenkollektor für jede Dachart und Dachneigung geeignet
  • Einfache Montage durch modulare Befestigungs-Elemente
    Flach-Sonnenkollektor  


Näheres über → Wannenkollektoren und zur → Produkt-Beratung (Aufstellungsart, Montageanleitungen usw.) von Austria Email

Solarzellen-Montage

Die sachgemäße Planung und Montage der Sonnenkollektoren ist ausschlaggebend für die künftige Funktion und Energie-Effizienz. Nehmen Sie sich bei der Planung Zeit und konsultieren Sie den Fachmann.

  Sonnenkollektor Montage  

Eine detaillierte Montageanleitung für die passende Installierung - je nach Dach und Dachneigung - inkl. der dazu nötigen Werkzeuge und Befestigungselemente finden Sie bei Austria Email; hier einige Beispiele:

  • Kollektor-Befestigung mit →  Dachbügel (siehe.Bild)
  • Ins Dach integrierte → Indach-Kollektormontage
  • verschrauben mit → Stockschrauben (im Dachsparren)

Der Aufbau und die Schaltung kann sowohl parallel, als auch in Serie (als komplette Kollektor-Felder) ausgeführt werden. Planung: für die passende  Anordnung der Sonnenkollektoren am Dach finden Sie hier Vorschläge für die → Verschaltung

 

Solarkollektoren mit Qualität aus Österreich

Jeder Solarkollektor wird nach der Produktion einer genauen Leistungs- u. Qualitätskontrolle unterzogen. Somit kann der Benutzer von einem hervorragenden Wirkungsgrad und einer soliden Ausführung des Solarkollektors ausgehen und hat die Berechtigung zur Inanspruchnahme der jeweiligen regionalen Förderung. Zusätzlich wird bei diesem Herstellverfahren der Verbrauch des wertvollen Rohstoffes Kupfer um bis zu 25% gesenkt (im Vergleich zu Streifenabsorbern).

 

Ressourcen sparen - warum eigentlich?

Dass die Ressourcen unseres Erdballes nicht unendlich verfügbar sind wollen wir nicht ständig hören - aber es ist so. Auch wenn das Ende des Erdölzeitalters schon zig-male angekündigt, doch immer wieder verschoben wurde: spätestens im Jahr 2050 wird es eng. Und wenn wir so wie bisher weitermachen, vielleicht auch schon früher. Natürlich können wir mit High-Tech noch den letzten Ölschiefer ausquetschen und ständig tiefere Ölvorkommen ausfindig machen. Aber eines Tages ist es aus; denn Erdöl ist eben ein „nicht nachwachsender“ Rohstoff. Zumindest dauert das Nachwachsen Millionen von Jahren.

Was also liegt näher, als jene Energiequelle zu nutzen, die uns seit jeher kostenlos zur Verfügung steht - die Sonne. Sonnenkollektoren bieten eine innovative Technologie, bei der die solare Energie sowohl als Wärme, als auch als Elektrizität genutzt werden kann.

Natürlich werden auch alternative Formen der Energiegewinnung gefunden und weiterentwickelt. Doch eines ist klar: unser Planet hat eine Durchmesser von 12.000 Kilometern. Und egal in welche Richtung Sie geradeaus fahren oder fliegen mögen: nach 40.000 Kilometern sind Sie wieder am Ausgangspunkt Ihrer Reise.

„Ressourcen sparen“ bedeutet letztlich auch „Kosten sparen“. Und dies stellt auch für Industrie und Gewerbe einen interessanten Wettbewerbsfaktor dar. Nicht zuletzt beim Thema „Ausschuss“, „Schrott“ und „Gewerbemüll“ dämmert es langsam, dass jede Tonne Abfall nicht nur Entsorgungskosten bedeutet, sondern bereits beim Wareneingang als Rohstoff bezahlt wurde - eine gewaltige Verschwendung von wertvollen Ressourcen.

Ressourcen sparen bedeutet also mit Energie, Elektrizität, Rohstoffen und Produkten sorgsam umzugehen, und damit auch ein wichtiges ökonomisches Ziel zu erreichen – nämlich Geld und Kosten zu sparen.