Eine Initiative für nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

Sodawasser selber herstellen

iSi Kulinarik

Sodasiphon, Soda-Wasserspender, Sodakapseln zur Herstellung von Sodawasser, Sahnegeräte und Sahnekapseln

Näheres zum Produkt "Sodawasser selber herstellen":
hier weiter zum Hersteller Kontakt zum Hersteller Tel./Fax
Tel.: +43-1-25099-0
Fax: +43-1-25099-555
Sodawasser selber machen
Nachhaltige
Produkteigenschaften:
Langlebigkeit
hoher Nutzen
Miete / mieten
statt Kauf
Recycling u.
Wiederverwertung
Nachwachsende
Rohstoffe
letzte Änderung: 21.02.2018

Sodawasser selber herstellen: der iSi-Soda-Siphon mit Sodakapsel


Die prickelnden Perlen von Sodawasser haben belebende Wirkung. Nicht zuletzt deshalb schleppen sich täglich zahllose Menschen mit Sodawasser in Flaschen ab - der Weg vom Einkaufsladen nach Hause ist dabei eine Mühe, die so manche Schweißperle kostet...

 

Sodasiphon

 

Dabei kann Sodawasser mühelos selbst produziert werden. Mit einem Sodasiphon können Sie - eine gute Wasserqualität vorausgesetzt - in Ihrer eigenen Küche hochwertiges und preiswertes Sodawasser selbst erzeugen.

Sodaflasche füllen - Kapsel einschrauben - schütteln

Das "Zaubermittel" ist der iSi Soda Siphon, eine druckstabile Sodaflasche aus Edelstahl. Sie wird mit frischem, kalten Wasser gefüllt, anschließend eine iSi Sodakapsel aufgeschraubt, mehrmals kräftig geschüttelt - und schon ist der erfrischende Drink zubereitet. Besonders prickelndes Sodawasser erhält man, wenn man den iSi Soda Siphon mindestens eine Stunde im Kühlschrank lagert.

Preise  und → Bezugsquellen

 
 

Dass dabei nicht nur das mühsame Tragen von fertigem Sodawasser erspart wird, ist nur eine Seite der "Medaille". Das ganze Handling der Flüssigkeit - von der Herstellung, Abfüllung und Verpackung bis hin zum LKW-Transport - entfällt.

Da die iSi Sodakapseln aus hochwertigem, wiederverwertbaren Stahl bestehen, wird zusätzlich das Recycling der CO2-Kapsel ermöglicht. Ein interessanter Beitrag zur → Nachhaltigkeit.

  Sodasiphon Gebrauchsanweisung  
  Sodawasser Nachfüll-Patrone  

Sodakapsel
 

Jede Sodakapsel enthält 7,5 g reines Kohlendioxid (CO2). Die Füllung wird elektronisch geprüft.


Die Kohlensäure-Kapseln von iSi sind an der Farbe Gold erkennbar. Soda Siphon und Kapseln können Sie im Fachhandel oder per Internet kaufen.

 

Einsatzgebiete für den Wasserspender: Haushalt, Gastronomie, Büro, öffentliche Gebäude sowie alle Bereiche, wo gerne erfrischendes Wasser getrunken wird. Ein Tipp für Ihre Gesundheit: die medizinisch empfohlene Wassermenge pro Erwachsenen beträgt 2,5 Liter pro Tag - egal ob Sodawasser oder Leitungswasser.

Der Sodasiphon von damals

Der Sodasiphon von iSi ist Teil einer historischen Getränkekultur. Schon unsere Großmütter wussten mit der Sodawasserflasche umzugehen. Damals waren die Flaschen noch aus Glas, umgeben mit einem Geflecht aus Stahl – eine beinahe unzerbrechliche Quelle von frischem Sodawasser.

 

 

historischer sodasiphon

Soda-Siphon

Das ursprüngliche Tätigkeitsfeld der iSi Gruppe wurde im Laufe der Jahre immer wieder erweitert. Zu den bekannten Produkten für die Schlagsahne- und Sodawasser-Zubereitung kamen in den letzten Jahren neue Anwendungen wie die Espuma Technik hinzu.

 

Mit Druckgasbehältern bis 700 ml Volumen ist iSi zur weltweiten Nr. 1 geworden. Die „komprimierte Energie“ wird in über 80 Länder der Welt exportiert und findet in verschiedensten Industriebereichen Anwendung. Die CO2 Kapseln für die Sodawasserproduktion sind neben den NO2 Kapseln zur Erzeugung von Sahne und Espumas das Kernprodukt des Kulinarik-Geschäftsfeldes.

 

Rezepte für Sahne (und "Schlagsahne")

Zusatz: auf ähnliche Weise wie Soda kann auch Sahne ("Schlagobers") hergestellt werden. Auch hier ist die Sahnekapsel zu 100% wiederverwertbar, was ökologisch einen massiven Vorteil gegenüber  „Sprühsahne" aus Einwegdosen bedeutet. Näheres über iSi Geräte zur Zubereitung von Sahne, sowie kreative Rezepte mit Sahne im Bereich der Gastronomie finden Sie in der iSi Rezeptdatenbank.

 

Ressourcen sparen bedeutet Kosten senken

Dass die Ressourcen unseres Planeten nicht unendlich verfügbar sind wollen wir nicht ständig hören - aber es ist so. Die Debatte ist so alt wie die Ölindustrie selbst: Die Rede ist von „Peak Oil“ – dem Gipfel des Ölzeitalters. Natürlich können wir mit High-Tech noch den letzten Ölschiefer ausquetschen und ständig tiefere Lager ausfindig machen. Aber eines Tages ist es aus; denn Erdöl ist eben ein „nicht nachwachsender“ Rohstoff. Zumindest dauert das Nachwachsen Millionen von Jahren.

Wir werden also umdenken müssen, wenn die vorhandenen Rohstoffe für alle reichen sollen. Für viele ist es schwer zu akzeptieren, dass wir die Reserven der Erde nicht weiter unkontrolliert verbrauchen können. Es gilt mit weniger auszukommen, um das Erreichte zu behalten!. Und das ist nicht nur ein Problem, sondern auch eine tolle Chance.

Ressourcen sparen bedeutet letztlich auch Kosten sparen. Und dies stellt auch für Industrie und Gewerbe einen interessanten Wettbewerbsfaktor dar. Gerade bei den Themen Ausschuss, Schrott und Gewerbemüll sollte es klar sein, dass jede Tonne Abfall nicht nur Entsorgungskosten bedeutet, sondern bereits beim Einkauf als Rohstoff bezahlt wurde. Eine gewaltige Verschwendung von wertvollem Material !

Hier ein paar Tipps: Elektrogeräte ausschalten statt Standby-Modus. Natürliches Licht nutzen: Tageslicht ist nicht nur kostenlos und gesund, es bringt auch eine angenehmere Arbeitsatmosphäre. Intelligentes Heizen und Lüften. Ein kurzes Stoßlüften ist für das Raumklima besser und billiger als bei offenem Fenster die Energie zu verheizen. Und am Wochenenden die Wärme mit dem Thermostat einfach reduzieren.