Eine Initiative für nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

Getränkeautomat für frische Fruchtsäfte

Nature Box GmbH

Getränkeautomaten für Bio-Fruchtsäfte und Tee, Vermietung und Verkauf

hier weiter zum Hersteller Kontakt zum Hersteller Tel./Fax
Tel.: +43 7249.42660-60
Fax: +43 7249.42660-11
Getränkeautomat für frische Fruchtsäfte
Nachhaltige
Produkteigenschaften:
Langlebigkeit
hoher Nutzen
Ressourcen u.
Energie sparen
Recycling u.
Wiederverwertung
Nachwachsende
Rohstoffe
letzte Änderung: 09.12.2015

Natürlicher Fruchtsaft aus dem Getränkeautomaten

Fruchtsäfte sind ein erfrischender und gesunder Genuss - vor allem wenn sie unbehandelt sind, und keine Konservierungsstoffe oder künstlichen Zucker enthalten. Doch gerade wenn man Durst hat stellt sich oft die Frage: wo bekomme ich schnell einen frischen Fruchtsaft her. Der Getränkeautomat von Nature Box ist dafür ein naturnaher Durstlöscher, bei dem Sie noch dazu Ihren Fruchtsaft selber zapfen können. Beeindruckend ist die ausgereifte Technik des Automaten, der frische Fruchtsäfte wie an einer Zapfsäule "offen" abgibt. Hygiene und Geschmack des verabreichten Getränks stehen dabei als wichtigste Qualitätskriterien im Vordergrund.

Der Fruchtsaft-Automat für Schulen und Business

Der Automat überzeugt mit intelligenter Technologie: Damit das Getränk stets frisch abgegeben werden kann wird es für jeden durstigen Kunden neu zubereitet. Dazu wird frisches Leitungswasser mit dem im Vorratsbehälter befindlichen Fruchtsaftkonzentrat gemischt und in einen Becher, oder eine mitgebrachte Getränkeflasche abgefüllt. Natürlich kommen die Früchte - ausgenommen der Orangensaft - aus regionalem Anbau. In jedem Fall aber kontrolliert biologisch. Die Haltbarkeit des Konzentrats wird dabei automatisch streng per Ablaufdatum kontrolliert, sodass Vitamine, Hygiene und Geschmack stets den Kriterien für optimale Qualität entsprechen.

Einsatzgebiete für den Saftspender sind Schulen, Firmen-Kantinen, sowie öffentliche Einrichtungen. Weitere Informationen zur → Nature BOX

 

Apfelsaft

 

Obst aus biologischem Anbau

Die für die Bio-Fruchtsäfte verwendeten Obstsorten - vorwiegend Apfer und Birne -  werden von Biobauern in der Region Bad Schallerbach geerntet und gelangen ohne große Transportwege zur Versaftung.

Das Getränk kann auf Wunsch mit stillem oder kohlesäurehaltigem Wasser zubereitet werden. Durch strenge Standards ist sichergestellt, dass keine künstlichen Zusätze wie Geschmacks- oder Konservierungsmittel verwendet werden. Im Vergleich zu herkömmlichen Limonaden aus Getränkeautomaten enthalten die Säfte 2/3 weniger Zucker und keinerlei künstliche Zusatzstoffe.

 
 

7 Fruchtsaft-Sorten zur Auswahl

Der Getränkeautomat bietet 7 verschiede natürliche Fruchtsäfte an:

  • Kirsche

  • Himbeere
  • Orange
  • Apfel
  • Blüte (Holunderblüten, Melisse, Brennnessel u. Lindenblüten)
  • Trauben
  • Birne

Zusätzlich zum aktuellen Früchte-Angebot können Sie je nach Jahreszeit saisonal wechselnden Fruchtsaftsorten geniessen - ein Geschmackserlebnis für echte Vitamin-Freunde.

  Fruchtsaftautomat Obstsorten  

Hygiene und Wartung

Gerade im Lebensmittelbereich ist Hygiene eine lebenswichtige Forderung. Die Speicherung des Konzentrats erfolgt unter Vakuum, aus diesem Grund können keine Keime entstehen. Auch die Wartung des Automaten ist höchst unkompliziert und weitgehend automatisch. Notwendige Reinigungsarbeiten werden von der Maschine selbstständig angekündigt.

Gesundheit und Schule

In einer Untersuchung des österreichischen Gesundheitsministeriums wird ermittelt, dass viele im schulischen Bereich angebotenen Getränke wie Limonaden, Softdrinks, Energydrinks usw. als Durstlöscher für Kinder und Jugendliche nur eingeschränkt geeignet sind. Vor allem der darin enthaltene hohe Anteil an Zucker wird für gesundheitliche Problemen wie Zahnschäden (z.B. Karies), Übergewicht und Adipositas verantwortlich gemacht.

Zur Orientierung hat eine Gruppe von Experten des Gesundheitsministeriums Im Rahmen des Nationalen Aktionsplans (NAP) nun eine Liste von alkoholfreien Getränken erstellt, die speziell für Kinder und Jugendliche als Durstlöscher geeignet sind. Das Resümee: der Flüssigkeitsbedarf sollte soweit wie möglich durch Getränke gedeckt werden, die keinen bzw. wenig Zucker und keine Süßstoffe enthalten. Als geeignete Durstlöscher werden daher Wasser, Mineralwasser, ungesüßte Kräuter- und Früchtetees sowie verdünnte Fruchtsäfte empfohlen. Speziell im Bereich der Schulen wird dabei auch auf die Vorbildwirkung der Lehrer und Lehrerinnen hingewiesen

Die detaillierte Dokumentation der verschiedenen Getränke finden Sie Sie in der Getränkeliste auf der Website des Gesundheitsministeriums.

Miete statt Kauf - Glück durch "Nutzen statt Besitzen"

Wer heute einen Segelausflug plant weiß, dass er dazu nicht gleich das ganze Boot kaufen muss. Bootsverleihe, Fahrradverleihe, Flugzeug-Charter und Leasing - das alles sind Einrichtungen, die wir zu schätzen und zu nutzen wissen. Aber wie ist es mit den geliebten heiligen Kühen, z.B. dem Auto? Viele Autobesitzer haben keine Ahnung, dass es in ihrem Fall wesentlich preiswerter wäre, mit einem Taxi oder Carsharing-Auto zu fahren. Fixkosten wie Wertverlust, KFZ-Steuer, Autobahn-Vignetten etc. werden bei einfachen Wirtschaftlichkeitsrechnungen gerne unter den Tisch fallen gelassen. Ganz im Gegenteil: wenn einmal diese „Sowieso-Kosten“ bezahlt sind, dann ist jeder zusätzliche Kilometer fast kostenlos. Diese Rechnung bringt für alle jene eine interessante Alternative, die im eigenen PKW pro Jahr nicht mehr als 10.000km zurücklegen.

Aus dieser Sicht ist es in vielen Fällen auch besser, einen Lagerraum zu mieten als eigene Lagermöglichkeiten zu kaufen. Es ist eben immer eine Frage, wie lange man etwas behalten will - und dafür die Ressourcen zur Verfügung haben möchte.

Doch auch für den Unternehmer ist Miete statt Kauf ein erfolgreiches Konzept. Wer Langzeit-Produkte erzeugt, hat dabei die Möglichkeit, nicht in erster Linie das Produkt, sondern „nur“ den Nutzen zu verkaufen.

Die Hersteller von Kopiergeräten waren unter den ersten, die damit begannen. Sie verkauften nicht die Kopierer, sondern den Nutzen - sprich: die Kopien. Und welchen Kunden kümmert es schon, wenn das Mietgerät schon etwas betagt ist, solange der Nutzen einwandfrei und zu günstigen Kosten erbracht wird.

Zudem hat das ganze ja auch einen wirtschaftlichen Nutzen für den Hersteller: ausgediente gebrauchte Geräte werden in eigens dafür errichteten Fabriken zerlegt, und die noch verwendbaren Teile nach einem eingehenden Funktionstest wieder für den Einbau in Neugeräte aufgerüstet. Diese Gegenstände eignen sich gut für die Vermietung, aber auch als preiswerter Ersatz für Neugeräte.