Eine Initiative für nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

Mitfahrgelgenheit über Mitfahrbörse

BlaBlaCar

Mitfahrzentrale in Österreich, Mitfahrbörse, private Mitfahrgelegenheit per Internet

hier weiter zum HerstellerTel./Fax
Tel.: +49 89 28 77 80 44 20, Mobil: +49-(0)157-74703998
Fax: +49 89 28 77 80 44 44
Mitfahrzentrale
Nachhaltige
Produkteigenschaften:
Langlebigkeit
hoher Nutzen
Ressourcen u.
Energie sparen
Recycling u.
Wiederverwertung
Nachwachsende
Rohstoffe
letzte Änderung: 18.01.2017

Mitfahrzentrale - Mitfahrgelegenheit als Alternative zum eigenen Auto

Wer sein Auto täglich benutzen muss staunt oft, welche Kosten damit wirklich verbunden sind - Wertminderung, Treibstoffpreise, Versicherung, Kfz-Steuer etc. Warum eigentlich nicht anstelle eines eigenen Autos einfach bei anderen mitfahren? Änlich wie in einem privaten Taxi - aber wesentlich billiger. Mitfahrgelegenheit privat im Auto - das wäre doch eine Möglichkeit!

Eine Initiative - Mitfahrzentrale -  hat nun die Idee der Vermittlung einer Mitfahrgelegenheit unter Kostenbeteiligung neu aufgegriffen und als Internet-Plattform realisiert.

  Mitfahrmöglichkeiten  

Carpooling.com GmbH ist eine Alternative für Menschen, die auf Individualverkehr nicht verzichten können, aber die Vorteile ( Kostenersparnis, aktiver Beitrag zum Umweltschutz, andere Menschen kennen lernen) nutzen wollen.

Kostenlose Partner per Mitfahrzentrale in Österreich finden

Zielgruppe sind vor allem Schüler, Studenten und  Pendler. Die Internet-Mitfahrzentrale bietet die Möglichkeiten, kostenlos Partner für eine bestimmte Strecke zu finden. Dabei kann man im Menü rasch nach einem passenden Angebot suchen oder einfach seinen Mitfahrwunsch deponieren. Der Kontakt erfolgt dann per E-Mail oder auf Wunsch per SMS. Zur → Suche nach Mitfahrgelegenheit

 
 

Was kostet das Mitfahren Preise und Vorschläge

Ebenso richtet sich die Mitfahrgelegenheit-Vermittlung auch an jene Autofahrer, die es leid sind allein im Auto zu sitzen. Über die Mitfahrbörse kann man per Internet eine Begleitung suchen oder seine Fahrten auf der Mitfahr-Plattform posten.

Pendlern bietet sich die Möglichkeit für ihre regelmäßigen Wege Fahrgemeinschaften ins Leben zu rufen. Die Mitfahrbörse leistet somit einen ökointelligenten Beitrag, Ihre Wünsche nach Mobilität zu erfüllen, und gleichzeitig die Umwelt und Ihre Gesundheit zu schonen.

Nicht zuletzt bedeutet Mitfahren und Auto-teilen eine Reduktion des Schadstoffausstoßes sowie der Unfallgefahr. Die Kosten-Beteiligung der Fahrgemeinschaft ist natürlich Verhandlungssache. In der Regel wird das verbrauchte Benzin als Maßstab herangezogen (s.a.→ Fahrpreisrechner).

  Mitfahrgelegenheit privat  

Mitfahrgelegenheiten werden sowohl innerhalb Österreichs, als auch europaweit vermittelt (Deutschland, Italien, Spanien, Frankreich, Polen, Großbritannien, Schweiz, Griechenland). Einige Beilspiele der am häufigsten befahrenen Mitfahrrouten in Österreich:

Miete statt Kauf - Glück durch "Nutzen statt Besitzen"

Wer heute einen Segelausflug plant weiß, dass er dazu nicht gleich das ganze Boot kaufen muss. Bootsverleihe, Fahrradverleihe, Flugzeug-Charter und Leasing - das alles sind Einrichtungen, die wir zu schätzen und zu nutzen wissen. Aber wie ist es mit den geliebten heiligen Kühen, z.B. dem Auto? Viele Autobesitzer haben keine Ahnung, dass es in ihrem Fall wesentlich preiswerter wäre, mit einem Taxi oder Carsharing-Auto zu fahren. Fixkosten wie Wertverlust, KFZ-Steuer, Autobahn-Vignetten etc. werden bei einfachen Wirtschaftlichkeitsrechnungen gerne unter den Tisch fallen gelassen. Ganz im Gegenteil: wenn einmal diese „Sowieso-Kosten“ bezahlt sind, dann ist jeder zusätzliche Kilometer fast kostenlos. Diese Rechnung bringt für alle jene eine interessante Alternative, die im eigenen PKW pro Jahr nicht mehr als 10.000km zurücklegen.

Aus dieser Sicht ist es in vielen Fällen auch besser, einen Lagerraum zu mieten als eigene Lagermöglichkeiten zu kaufen. Es ist eben immer eine Frage, wie lange man etwas behalten will - und dafür die Ressourcen zur Verfügung haben möchte.

Doch auch für den Unternehmer ist Miete statt Kauf ein erfolgreiches Konzept. Wer Langzeit-Produkte erzeugt, hat dabei die Möglichkeit, nicht in erster Linie das Produkt, sondern „nur“ den Nutzen zu verkaufen.

Die Hersteller von Kopiergeräten waren unter den ersten, die damit begannen. Sie verkauften nicht die Kopierer, sondern den Nutzen - sprich: die Kopien. Und welchen Kunden kümmert es schon, wenn das Mietgerät schon etwas betagt ist, solange der Nutzen einwandfrei und zu günstigen Kosten erbracht wird.

Zudem hat das ganze ja auch einen wirtschaftlichen Nutzen für den Hersteller: ausgediente gebrauchte Geräte werden in eigens dafür errichteten Fabriken zerlegt, und die noch verwendbaren Teile nach einem eingehenden Funktionstest wieder für den Einbau in Neugeräte aufgerüstet. Diese Gegenstände eignen sich gut für die Vermietung, aber auch als preiswerter Ersatz für Neugeräte.