Eine Initiative für nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

Traktorenwerk Lindner GmbH

Ing.-Hermann-Lindner-Straße 4
A - 6250 Kundl

Traktoren, Grünlandtraktoren, Transporter, gebrauchte Traktoren

Näheres zum Produkt "Traktoren-Aufarbeitung":
hier weiter zum Hersteller Kontakt zum Hersteller Tel./Fax
Tel.: +43 (0) 5338/7420
Fax: +43 (0) 5338/742041-333
Traktoren-Aufarbeitung
Nachhaltige
Produkteigenschaften:
Langlebigkeit
hoher Nutzen
Miete / mieten
statt Kauf
Ressourcen u.
Energie sparen
Nachwachsende
Rohstoffe
letzte Änderung: 01.02.2015

Aufbereitung von Traktoren - Gebrauchtmaschinenbörse für gebrauchte Traktoren

Traktoren, die in der Grünland- oder Berglandwirtschaft  eingesetzt werden ("Grünland-Traktor"), müssen wendig, leicht und sicher sein. So ist z.B. beim Mähen steiler Wiesen die Kippstabilität - also ein möglichst niedriger Schwerpunkt - ein lebenswichtiges Kriterium.

  Grünland-Traktor  

Die neue Traktoren-Generation

Lindner erzeugt jährlich ca. 1350 Traktoren und 200 Transporter (50 - 126 PS), die den genannten Anforderungen an Leistung und Sicherheit entsprechen.

Der moderne Perkins-Dieselmotor überzeugt zudem durch enorme Durchzugskraft, geringen Verbrauch, angenehme Laufruhe und Servicefreundlichkeit. Die Emissionslimits der Stufe 3a werden dabei erfreulicherweise weit unterschritten.

Zu den Infos über die neue Traktoren-Generation → Geotrac.

 

Ausgediente Traktoren wieder aufbereiten

Da ein guter Grünlandtraktor nicht umzubringen ist werden jährlich ca. 150 gebrauchte Traktoren der eigenen Marke zurückgekauft und wiederaufbereitet. Dabei werden Komponenten wie z.B. Motor, Getriebe, Kupplung, Bremsen überarbeitet,  sowie routinemäßig Blechteile, Reifen, Felgen usw. ausgetauscht. Die aufbereiteten Traktoren werden unter der Bezeichnung "generalüberholt" weiterverkauft; die Garantie beträgt ein Jahr.

Durch die Wiederaufbereitung wird die Lebensdauer um bis zu 80 % erhöht und somit eine entsprechende Verbesserung der Ressourcenproduktivität erzielt.

Auf Wunsch sind alle Transporter mit Partikelfilter erhältlich; damit erreicht Lindner die grüne Plakette für den Einsatz in Deutschen Städten.

In der Gebrauchtmaschinenbörse erhalten Sie Infos über gebrauchte und aufbereitete Traktoren.

Zur Info über → Second-Hand-Traktoren.

  Gebrauchte Traktoren  

Lindner Traktoren

Lindner ist das innovative Tiroler Familienunternehmen, das sich seit mehr als einem halben Jahrhundert erfolgreich am Markt für Kommunalgeräte, neue Traktoren, sowie auch Gebrauchttraktoren behauptet. Mit einem jährlichen Output von 1550 Traktoren und Transportern zählt das Unternehmen zu den Marktführern im Sektor Grünland in Österreich.

Das neue Technologiezentrum in Kundl wurde im April 2008 eröffnet. Es besteht aus dem Entwicklungsbereich mit Technik-Büros, Marketing und Vertrieb, sowei der Unitrac-Montagehalle. Das Gebäude ist als Niedrigenergiebau konzipiert und mit einem computergesteuerten Beschattungs- und Klimatisierungssystem ausgestattet.

Traktore oder Traktoren ?

Das Wort Traktor (Mz. Traktoren, von lateinisch trahere‚ „ziehen"), Ackerschlepper oder auch Schlepper ist die gängige Beziechnung einer Zugmaschine, die vorwiegend in der Landwirtschaft zum Ziehen, aber auch zum Antrieb landwirtschaftlicher Maschinen benutzt wird. Außerhalb der Landwirtschaft werden Traktoren in der Forstwirtschaft, bei Kommunalbetrieben, im Gartenbau, auf Flughäfen und im Bauwesen (Straßenbau, Erdbewegung, Gartenbau, Landschaftsbau) verwendet.

In Deutschland werden Traktoren auch mit dem Begriff "Trecker" bezeichnet, der aus dem plattdeutschen Wort trecken („ziehen“) abgeleitet ist. In Österreich und Deutschland lautet die verkehrsrechtliche Bezeichnung für einen Traktor „Zugmaschine“.

Recycling - Abfall, das Gold der Zukunft

Neue Produkte aus alten Sachen? Wer sich nicht von seinen alten Sachen trennen kann ist noch lange kein „looser“. Die Kunst besteht darin, die wirklichen Werte im Abfall zu erkennen. So wurde z.B. Hochofenschlacke - ein Nebenprodukt der Hüttenindustrie - gelegentlich mit Abfall verwechselt. Bis man erkannte, dass dieser Rohstoff ein hervorragendes Ausgangsmaterial für die Zementindustrie darstellt.

Aber auch die ganze Palette von Wärme-Dämmstoffen, z.B. aus Styropor-Abfall, Altpapier oder Abfallprodukten der Holzindustrie zeigt, dass die Wiederverwertung von Rohstoffen ein wirtschaftlich höchst interessantes Thema ist.

Dazu kommen noch neue Recycling-Bereiche, wie z.B. das Wiederbefüllen von Tintenpatronen und Farbträgern für Kopiergeräte, Drucker und Faxgeräte. Oder auch die Wiederaufbereitung von Traktoren, Staplern oder anderen Nutzfahrzeugen, bis hin zur Instandsetzung von Fenstern und Türen. Denn nicht immer ist das, was neu ist, unbedingt besser.