Altreifen-Entsorgung und Verwertung

KIAS Recycling GmbH

Altreifen-Recycling, Entsorgung, Altreifen-Verwertung, Gummi-Granulat

Näheres zum Produkt "Altreifen-Entsorgung und Verwertung":
hier weiter zum Hersteller Kontakt zum Hersteller Tel./Fax
Tel.: (+43) 7612/ 799-5301
Fax: (+43) 7612/ 799 - 5305
Altreifen-Entsorgung und Verwertung
Nachhaltige
Produkteigenschaften
Langlebigkeit
hoher Nutzen
Vermietung
mieten statt kaufen
Ressourcen u.
Energie sparen
Nachwachsende
Rohstoffe

Altreifen-Verwertung: Gummigranulat und Gummimehl aus Altreifen

Das Leben eines Autoreifen ist lang - doch eines Tages reicht das Profil nicht mehr aus - und er landet als Altreifen, irgendwo. Ganze 6 Millionen Altreifen werden jährlich in Österreich als "Abfall" entsorgt. Dass diese Reifen ein wertvoller Rohstoff sind wird dabei oft vergessen....

Altreifen können in Form von Gummigranulat hervorragend wiederverwertet werden. Doch auch die anderen Bestandteile der Karkasse, wie z.B. Stahl können ressourcensparend wieder als Rohstoff genutzt werden.

 

Altreifen-Verwertung mit know-how

Die Firma KIAS Recycling *) in Oberösterreich betreibt schon seit langem eine wirtschaftlich und ökologisch erfolgreiche Altreifen-Verwertung.

Ein durchschnittlicher Autoreifen besteht zu 65% aus Gummi und zu 25% aus Stahlgewebe. Die restlichen 10% entfallen auf die Karkasse (Textilkord).

Mit modernen Aufbereitungsmaschinen wird Gummi und Stahl aus den alten Reifen entnommen und als Gummigranulat und Schrott dem Produktionskreislauf wieder zugeführt.

 

Details der → Altreifen-Technologie

 

  Altreifen    

 Zur → Preisliste  für Altreifenanlieferung

  Recycling Granulat    

Granulat Anwendungen

Das aus den Altreifen gewonnenen Gummimehl bzw. Gummigranulat, sowie Textilkarkasse und Reifendraht finden zahlreiche Anwendungen u.a.:

  • Kunststoffbeschichtungen, Kunststoffmatten, Flachdach-Schutzmatten
  • Dämmplatten, Bodenbeläge, Gummimatten für die Tierhaltung, Schuhsolen
  • Aber auch im Straßenbau kann das Altreifen-Granulat verwendet werden, z.B. als "Gummiasphalt".
  • Stahl-Leitschienen, Textilfasern usw.

 

Das Prinzip der Altreifen-Recyclinganlage

Vorzerkleinerung: Die sortierten Reifen werden in etwa handtellergroße Stücke (Reifenshreds) zerkleinert.

Granulierung: Anschließend werden die vorzerkleinerten Reifen stufenweise weiter zerkleinert. Dann erfolgt ein Trennverfahren mit anschließender Reinigung. Das Granulat findet unter anderem →  Verwendung am Sportplatz, im Straßenbau und als Ölbindemittel.

Kaltmahlanlage: Das Gummigranulat wird mit Flüssigstickstoff auf unter minus 100° C abgekühlt. Dadurch verglast das Granulat. In einer Spezialmühle wird es dann zu feinstem Gummimehl vermahlen. Weitere Arbeitsschritte: Trocknung, Reinigung und Siebung des Gummimehls.

    Altreifen Recycling  

*) KIAS Recyling GmbH ist ein Joint Venture zwischen ART Asamer Rubber Technology und der Kirchdorfer Industries GmbH

Recycling und Wiederverwertung spart Kosten

Neue Produkte aus alten Gegenständen? Wer sich nicht von seinen alten Sachen trennen kann ist noch lange kein Einzelfall. Die Kunst besteht darin, die wirklichen Werte im Abfall zu erkennen. So wurde bisher Hochofenschlacke - ein Nebenprodukt der Hüttenindustrie - gelegentlich mit Abfall verwechselt. Bis man erkannte, dass dieser Rohstoff ein hervorragendes Ausgangsmaterial für die Zementindustrie darstellt.

Aber auch die ganze Palette von Wärme-Dämmstoffen, z.B. aus Styropor-Abfall, Altpapier oder Abfallprodukten der Holzindustrie zeigt, dass die Wiederverwertung von Rohstoffen ein wirtschaftlich höchst interessantes Thema ist.

Dazu kommen noch neue Recycling-Bereiche, wie z.B. alte Reifen runderneuern, oder das Wiederbefüllen von Tintenpatronen und Farbträgern für Kopiergeräte und Drucker. Oder auch die Wiederaufbereitung von Traktoren, Staplern oder anderen Nutzfahrzeugen, bis hin zur Instandsetzung von Fenstern und Türen. Denn nicht immer ist das, was neu ist, unbedingt besser.

nachhaltig mit:

UmweltBMK
WirtschaftBMDW
WissenschaftBMBWF

Suche