Eine Initiative für nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

Strohballenhaus - Stroh als Hausbaustoff

Unser Strohhaus Bau GmbH

Fertighaus mit Strohballen-Dämmung, Strohballenhaus, Strohbau, Information zum Bauen mit Stroh

Strohballenhaus - Stroh als Hausbaustoff
Nachhaltige
Produkteigenschaften:
Langlebigkeit
hoher Nutzen
Miete / mieten
statt Kauf
Ressourcen u.
Energie sparen
Recycling u.
Wiederverwertung
letzte Änderung: 27.01.2015

Strohballenhaus - ökointelligente Ideen zum Bauen mit Stroh

Im Hausbau bieten Strohballen sowohl bei der Wärmedämmung als auch im Raumklima erhebliche Vorteile.

Stroh gilt heute oft noch als Abfallprodukt in der Landwirtschaft. Es wird dann auf den Feldern verbrannt, obwohl es als Baumaterial eine alte Tradition hat und einen wertvollen Baustoff darstellt. Strohballen besitzen  (unbehandelt, wie sie vom Feld kommen) nicht nur einen ausgezeichneten Dämmwert, sie sind schwer brennbar (Baustoffklasse B2 - gefordert für normalen Einfamilienhaus-Bau) und eignen sich deshalb sehr gut als Dämmung für Ein- und Mehrfamilienhäuser. Aufgrund ihrer leichten Verarbeitbarkeit sind Häuser aus Stroh-Ballen auch gut für den Selbstbau geeignet. Zu den Details für → Planung und Errichtung

 

Sehen Sie hier faszinierende → Videos über die Möglichkeiten zum Bauem mit Stroh

 

   

Strohballenbau

In einem Projekt im Auftrag des BM für Wissenschaft (Wettbewerb "Haus der Zukunft") wurde in Zusammenarbeit mit der TU Wien (Gruppe Angepasste Technologie) die Eignung von Strohballen als hochwertiger Werkstoff (nachwachsende Rohstoffe) professionell überprüft.

Dzt. erfahren Strohballenhäuser einen regelrechten Boom in aller Welt. Die Fa. Unser Strohhaus baut seit 2012 Häuser in Strohballenbauweise errichtet und bietet für Häuser mit Strohballen Informationen, Beratung sowie den kompletten Neubau oder auch Sanierung von Altbauten an.

 

Vorteile: Strohhäuser gelten aufgrund der guten Dämmung in der Regel als Niedrigenergiehäuser und sind damit Passivhaus-tauglich. Die Stroh-Technologie eignet sich auch hervorragend zu Sanierung und Revitalisierung von bestehenden Bauwerken.

Näheres über die Elemente des Strohbauwerks: → Strohbauplatten und → lasttragende Strohballen

 

Lasttragende Strohwand

Wichtiges Kriterium für Häuser aus Stroh ist die Tragfähigkeit der Wände. Das Unternehmen hat eine Technologie entwickelt, bei der nicht nur die Wände aus Strohballen aufgestellt, sondern auch die tragenden Teile.

Somit könne nun auch mehrstöckige Strohhäuser erreichtet werden. Die selbsttragenden Strohelemente weisen eine erstaunlich hohe Maßhaltigkeit auf.

Die Außenwände werden mit Kalk verputzt; die Innenwände erhalten einen Verputz aus Lehm. Erfreulich: die Preise sind dabei um 5-10% günstiger als bei einen Hausbau mit herkömmlicher Bauweise

Zur → Kostenabschätzung

 
   

Die Konstruktion der Strohballenbauweise

  Strohballenhaus  

Die Konstruktion der Wände kann sowohl in tragender Bauweise, als auch nichttragend ausgeführt werden.

Bei ersterer bestehen die Wände vollständig aus Strohballen; diese tragen auch die gesamte Dachlast des Gebäudes. Meist wird jedoch ein Rahmen- oder Fachwerkaufbau mit Strohfüllung errichtet.

Nicht tragend werden in der Regel die Innenwände mit einem Tragwerk aus Holzständern und einer Ausfachung aus gepresstem Stroh oder Baustrohplatten gebaut.

Für nachhaltie Bauvorhaben stehen diverse → Förderungen bereit.

Revitalisierung -  sanieren mit Stroh?

Warum neu bauen, wenn ein Altbestand vorhanden ist? Preiswerter, ökologischer und nicht selten auch landschaftstypischer, oder einfach nur schöner mit dem Baustoff Stroh arbeiten?
Doch gerade für die Revitalisierung eines Altbaues sind hervorragende Sachkenntnis und ein wohldurchdachtes Konzept und Planung unerlässlich – es lauern viele Gefahren durch mangelnde Statik, Feuchigkeit, oder nicht geeignete Baustoffe. Häuser aus Stroh besitzen eine hohe Ressourcenproduktivität, da sie aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen.

Zweckdienliche Adressen für Strohhausbauer

Unser Strohhaus GmbH http://www.unserstrohhaus.at/
GRAT - Gruppe Angepasste Technologie http://www.s-house.at/cgi-bin/news.pl
Energie-Blog "Bauen und Sparen" http://www.energie-blog.at/index.php/category/bauen-sanieren-energie/
   
 

Nachwachsende Rohstoffe - die Natur als Energiequelle und Baumeister

NAWAROs - Nachwachsende Rohstoffe brauchen bei den Kriterien für „Ökointelligenz“ nicht näher erklärt zu werden. Dass aber z.B. Zellulose nicht nur ein Rohstoff für die Zellstoffherstellung ist, sondern auch für die Herstellung von Textilien verwendet werden kann, hat ein großer österreichischer Konzern erfolgreich bewiesen. Kleines Detail am Rande: für 1kg Textilfasern aus Zellulose benötigt man nur ein tausendstel der Wassermenge wie für 1kg Baumwolle.

Als weiterer Vorteil der NAWAROs kann sich auch der regionale Aspekt positiv zu Buche schlagen. Heimische Pflanzen/teile wie Flachs, Hanf, Stroh etc. erfüllen Anforderungen von transportintensiven Rohstoffen wie Erdöl, Baumwolle usw., und leisten dabei einen wertvollen Beitrag zur Regionalisierung der Wirtschaft - als “nachhaltiges“ Gegengewicht sozusagen zu den gegenwärtig oft als negativ beobachtenden Auswirkungen der Globalisierung.

Aber nicht nur Pflanzen gelten als „nachwachsend“ - auch alle anderen Energiequellen, die auf unserem Planeten -  meist kostenlos - zur Verfügung stehen zählen dazu: Wasserkraft, Windkraft, Sonnenenergie in Form von Wärme, oder als direkte Umwandlung in elektrische Energie (Photovoltaik).