Eine Initiative für nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

Wärmepumpe mit Tiefensonde

Heliotherm Wärmepumpentechnik GmbH

Wärmepumpen mit Tiefensonde (Heat-Pipe-Prinzip), Heizsysteme mit Erdwärme, Wärmepumpe für Heizung und Kühlung

Näheres zum Produkt "Wärmepumpe mit Tiefensonde":
hier weiter zum Hersteller Kontakt zum Hersteller Tel./Fax
Tel.: +43 (0) 5332 / 8 74 96-20
Fax: +43 (0) 5332 / 8 74 96-32
Wärmepumpe mit Tiefensonde
Nachhaltige
Produkteigenschaften:
Langlebigkeit
hoher Nutzen
Miete / mieten
statt Kauf
Recycling u.
Wiederverwertung
Nachwachsende
Rohstoffe
letzte Änderung: 01.01.2016

Wärmepumpe ohne mechanischem Antrieb

Wärmepumpen mit CO2-Tiefensonde benötigen keinen Antrieb und haben daher einen geringen Energieverbrauch. Damit kann Energie aus Erdwärme in größeren Tiefen gewonnen werden. Dazu genügt meist auch ein kleines Grundstück.

  Tiefensonde Prinzip  

Wärme durch Kondensation aus der Tiefe

Dem gegenüber verfügen konventionelle Wärmepumpen meist über einen mechanischen Antrieb, der die Verwendung von Schmiermitteln nötig macht. Dies führt u.a. in Gebieten mit hohem Wasserschutz  zu Problemen.

Durch die Anwendung eines einfachen Prinzips - nämlich der Kondensation von aufsteigendem warmem Dampf  (analog der → Kondensation von Wasserdampf zu Regenwolken - ein thermodynamischer Prozess, bei dem Wärme frei wird) kann nun auf einen mechanischen Antrieb verzichtet werden - durch eine kleine Wärmepumpe mit Tiefensonde.

Zur  → Übersicht der Wärmepumpen.

 

Tiefensonden für Erdwärme (Erdwärmesonden) kommen meist für kleinere Grundstück zur Anwendung, da diese für das Einbringen von  Erdreichkollektoren zu klein sind. Erdwärmesonden sind vertikale Erdwärmetauscher, die im Erdreich des Gartens oder in der Umgebung des Gebäudes im Boden installiert werden. Zu den → Details der Tiefensonde.

Tiefensonde - Nutzung der Erdwärme

Die dazu nötige Wärmepumpe besteht aus einer tief in den Boden eingebrachten Erdsonde (Tiefensonde) die mit Kohlendioxyd gefüllt ist.

Aufgrund der Erdwärme im unteren Bereich verdampft das Gas, steigt auf und gibt im oberen Bereich durch Kondensation die Wärme wieder ab. Anschließend fällt das kondensierte Gas - analog wie Regen -  wieder in die Tiefe, um einen neuen Kreislauf zu beginnen.

   

Die Tiefensonde und der Kondensator bilden ein aufeinander abgestimmtes System, mit dem die Anlagen zur Wärmegewinnung eine Leistungsziffer bis zu 5,4 erreichen. Die Wärmepumpe mit Kondensationsprinzip benötigt keinen mechanischen Antrieb und ist daher - zusätzlich zum hohen Wirkungsgrad - für Gebiete mit Wasserschutz / Brunnenschutz etc. bestens geeignet.

Interessante Informationen zur Funktion der Erd-Wärmepumpe finden Sie auch im → Wärmepumpen-Lexikon von Heliotherm.

Und in einem interessanten → Video

Ressourcen sparen - warum eigentlich?

Dass die Ressourcen unseres Erdballes nicht unendlich verfügbar sind wollen wir nicht ständig hören - aber es ist so. Auch wenn das Ende des Erdölzeitalters schon zig-male angekündigt, doch immer wieder verschoben wurde: spätestens im Jahr 2050 wird es eng. Und wenn wir so wie bisher weitermachen, vielleicht auch schon früher. Natürlich können wir mit High-Tech noch den letzten Ölschiefer ausquetschen und ständig tiefere Ölvorkommen ausfindig machen. Aber eines Tages ist es aus; denn Erdöl ist eben ein „nicht nachwachsender“ Rohstoff. Zumindest dauert das Nachwachsen Millionen von Jahren.

Natürlich werden auch alternative Formen der Energiegewinnung gefunden und weiterentwickelt. Doch eines ist klar: unser Planet hat eine Durchmesser von 12.000 Kilometern. Und egal in welche Richtung Sie geradeaus fahren oder fliegen mögen: nach 40.000 Kilometern sind Sie wieder am Ausgangspunkt Ihrer Reise. Doch in seiner Tiefe verfügt unser Erdball über Energien, die zum Großteil als Erdwärme noch nutzbar gemacht werden können.

Ressourcen sparen bedeutet also mit Energie, Elektrizität, Rohstoffen und Produkten sorgsam umzugehen, und damit auch ein wichtiges ökonomisches Ziel zu erreichen – nämlich Geld und Kosten zu sparen.