Eine Initiative für nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

Holzbau und Holzbrücken

Duscheck & Duscheck GmbH

Holzbrücken, Straßenbrücken, Fußgängerbrücken, Radwegbrücken, Behelfsbrücken, Holzbau am Wasser

Näheres zum Produkt "Holzbau und Holzbrücken":
hier weiter zum Hersteller Kontakt zum Hersteller Tel./Fax
Tel.: +43 (0) 2773 / 44342
Fax: +43 (0) 2773 / 46991
Holzbrücke
Nachhaltige
Produkteigenschaften:
Langlebigkeit
hoher Nutzen
Ressourcen u.
Energie sparen
Recycling u.
Wiederverwertung
letzte Änderung: 05.09.2016

Brücken aus Holz / konstruktiver Holzbau für Straßen-, Fußgänger-, Radweg- u. Behelfs-Brücken

Lange bevor moderne Werkstoffe wie Stahl und Beton verwendet wurden gab es Holz. Dass der nachwachsende Werkstoff Holz bei richtiger Anwendung nicht nur ökologisch sinnvoll, sondern auch sehr haltbar ist, beweisen die Brüder Johannes und Ing. Stefan Duscheck.

  Duschek Brückenbau  

Aufbauend auf Ihre Ausbildung in Kulturtechnik und Wasserwirtschaft haben sie sich mit Ihrem Unternehmen auf Planung und Errichtung von Holzbrücken sowie zahlreiche andere Bauwerke im Holzbau spezialisiert.

Brücken, Aussichtstürme, Beobachtungsplattformen, Schwimmstege - aber auch große Schrägseilbrücken und Hängebrücken werden dabei aus Holz gefertigt. Und der Trend,  Brücken in Holz-Konstruktion auszuführen hält weiter an.

 

Was Dauerhaftigkeit und Korrosionsschutz von Holzbrücken betrifft gilt das Prinzip "konstruktiver Holzschutz vor chemischem". Dies bedeutet, dass das Holz mit konstruktiven Maßnahmen vor stauender Nässe geschützt wird. Damit kann eine Lebensdauer erreicht werden, die mit der Haltbarkeit einer Betonbrücke oder Stahlbrücke vergleichbar ist. Näheres zum Thema → Holzschutz

 

Zu den → Details über Straßenbrücken - Fußgängerbrücken - Radwegbrücken - Behelfsbrücken usw. aus Holz.

Dass Holzbrücken so gut wie "ewig" halten beweist auch die wirtschaftliche und ökonomisch interessante Möglichkeit zur Errichtung von Holzbrücken in Form von "Brücken mieten".

  historische Holzbrücke  

Für die Holzkonstruktion kommen regionale Holzarten zum Einsatz, u.a. auch weniger "populäre" Hölzer wie Schwarzkiefer, Robinie und Tanne.

Dass heimisches Holz eine kreative und ausgewogene Ergänzung der Werkstoffpalette darstellen kann beweist die Übersicht über die in der letzten Zeit realisierten Holzbrücken in Österreich.

Weitere → Anwendungen für Duscheck-Holzbau: Sanierung von historischen Wehranlagen (Steinkastenwehre) mit Holz.

 
  Holbrücke Montage  

Miete statt Kauf - Glück durch "Nutzen statt Besitzen"

Wer heute einen Segelausflug plant weiß, dass er dazu nicht gleich das ganze Boot kaufen muss. Bootsverleihe, Fahrradverleihe, Flugzeug-Charter, das alles sind Einrichtungen, die wir zu schätzen, und zu nutzen wissen. Aber wie ist es mit den geliebten heiligen Kühen, z.B. dem Auto? Viele Autobesitzer haben keine Ahnung, dass es in ihrem Fall wesentlich preiswerter wäre, mit einem Taxi oder Carsharing-Auto zu fahren. Fixkosten wie Wertverlust, KFZ-Steuer, Autobahn-Vignetten etc. werden bei einfachen Wirtschaftlichkeitsrechnungen gerne unter den Tisch fallen gelassen. Ganz im Gegenteil: wenn einmal diese „Sowieso-Kosten“ bezahlt sind, dann ist jeder zusätzliche Kilometer fast „umsonst“. Diese Rechnung bringt für alle jene eine interessante Alternative, die im eigenen PKW pro Jahr nicht mehr als 10.000km zurücklegen.

Aus dieser Sicht ist es  in vielen Fällen auch besser, einen Lagerraum zu mieten als eigene Lagermöglichkeiten zu kaufen. Es ist eben immer eine Frage, wie lange man etwas behalten will - und dafür die Lagermöglichkeit zur Verfügung stellen möchte, 

Doch auch für den Unternehmer ist Miete statt Kauf ein erfolgreiches Konzept. Wer Langzeit-Produkte erzeugt, hat dabei die Möglichkeit, nicht in erster Linie das Produkt, sondern „nur“ den Nutzen zu verkaufen.

Die Hersteller von Kopiergeräten waren unter den ersten, die damit begannen. Sie verkauften nicht die Kopiergeräte, sondern den Nutzen - sprich: die Kopien. Und welchen Kunden kümmert es schon, wenn das Mietgerät schon etwas betagt ist, solange der Nutzen einwandfrei erbracht wird.

Und nur diesen bezahlt er ja. Zudem hat das ganze ja auch einen wirtschaftlichen Nutzen für den Hersteller: „ausgediente“ Geräte werden in eigens dafür errichteten Fabriken zerlegt, und die noch verwendbaren Teile nach einem eingehenden Funktionstest wieder für den Einbau in Neugeräte aufgerüstet. Diese Geräte eignen sich gut für die Vermietung, aber auch als preiswerter Ersatz für Neugeräte.

Nachwachsende Rohstoffe - die Natur als Energiequelle und Baumeister

NAWAROs - Nachwachsende Rohstoffe brauchen bei den Kriterien für „Ökointelligenz“ nicht näher erklärt zu werden. Dass aber z.B. Zellulose nicht nur ein Rohstoff für die Zellstoffherstellung ist, sondern auch für die Herstellung von Textilien verwendet werden kann, hat ein großer österreichischer Konzern erfolgreich bewiesen. Kleines Detail am Rande: für 1kg Textilfasern aus Zellulose benötigt man nur ein tausendstel der Wassermenge wie für 1kg Baumwolle.

Als weiterer Vorteil der NAWAROs kann sich auch der regionale Aspekt positiv zu Buche schlagen. Heimische Pflanzen/teile wie Flachs, Hanf, Stroh etc. erfüllen Anforderungen von transportintensiven Rohstoffen wie Erdöl, Baumwolle usw., und leisten dabei einen wertvollen Beitrag zur Regionalisierung der Wirtschaft - als “nachhaltiges“ Gegengewicht sozusagen zu den gegenwärtig oft als negativ beobachtenden Auswirkungen der Globalisierung.

Aber nicht nur Pflanzen gelten als „nachwachsend“ - auch alle anderen Energiequellen, die auf unserem Planeten -  meist kostenlos - zur Verfügung stehen zählen dazu: Wasserkraft, Windkraft, Sonnenenergie in Form von Wärme, oder als direkte Umwandlung in elektrische Energie (Photovoltaik).