Hackgutheizung

KWB Kraft u. Wärme aus Biomasse GmbH

Biomasse-Heizungsbau, Hackgutheizung, Hackschnitzelheizung, Stückgutheizung, Pelletsheizung

Näheres zum Produkt "Hackgutheizung":
hier weiter zum Hersteller Kontakt zum Hersteller Tel./Fax
Tel.: +43 (0) 3115 / 6116-0
Fax: +43 (0) 3115 / 6116-4
Hackgutheizung
Nachhaltige
Produkteigenschaften
Langlebigkeit
hoher Nutzen
Vermietung
mieten statt kaufen
Recycling u.
Wiederverwertung
Nachwachsende
Rohstoffe
letzte Änderung: 03.01.2021

Hackgutheizung - eine attraktive Biomasse-Heizung

Die Heizung mit Biomasse - u.a. Hackgut und Hackschnitzel - ist ökologisch zweifellos eine sinnvolle Maßnahme. Nicht zuletzt sind Hackschnitzel ein regional oft gut verfügbares Brennmaterial aus Biomassel - und  daher Co2-neutral.

Die Biomasseheizungen von → KSB 

Förderung für Biomasse-Heizanlagen

Der steirische Heizanlagen-Spezialist KWB Biomasseheizungen bietet vollautomatische Biomasse-Heizungen an. Mit einer Förderung z.B. für  Hackgutheizungen ist dabei einiges an Geld zu sparen. Besonders bei der effizienten Umstellung von Heizöl auf Biomasse können im Leistungsbereich von 150 bis 300 kW beträchtliche jährliche Einsparungen erzielt werden.

  Heizung für Hackgut und Pellets  

Auch für private Haushalte ist eine Heizung mit Biomasse interessant, da hier eine Förderung auch für kleineren Heizungsanlagen möflich ist.

Details der→ Förderung

Multifire - die Heizung für Hackgut / Hackschnitzel

Die Hackschnitzel-Heizung Multifire kann sowohl mit Hackgut als auch mit Pellets betrieben werden. Weitere Vorteile: optimierter Wärmeaustauscher, zwei Ascheschnecken bringen die Asche vollautomatisch vom Brennraum zum Aschebehälter, moderne Feuerungstechnik mit Lambda-Regelung für optimale Verbrennungsbedingungen, geringste Emissionen, hoher Wirkungsgrad usw.

 
 

Powerfire - die kompakte Heizanlage

Die KWB Powerfire zählt zu den kompaktesten Heizanlangen im Leistungsbereich von 150 bis 300 kW, und kann mit Hackgut oder Pellets beheizt werden. Damit eignet sie sich hervorragend für die Wärmeversorgung von regionalen Nahwärmenetzen und größeren Gebäuden und Anlagen.

Da die Amortisationdauer besonders kurz ist erweist sich die KWB Powerfire auch als leasingfähig. Als Zeichen für die ökologische Qualität der Heizung gilt die Verleihung der Innovationspreise „Energie Genie“ und „Energy Globe Award“.

  Hackgutheizung  

Finden Sie hier die  → Referenzen

Ein Beispiele für Contracting: Eine Biomasseheizung für das Gemeindehaus, Kindergarten und neun Privathäuser wurde in Ellbögen umgesetzt - und das ganz ohne Investitionskosten. Die Finanzierung, Planung und Betrieb übenahm die Innsbrucker Kommunalbetriebe AG mit ihrem Contracting-Komplettservice.

Ressourcen sparen bedeutet Kosten senken

Dass die Ressourcen unseres Planeten nicht unendlich verfügbar sind wollen wir nicht ständig hören - aber es ist so. Die Debatte ist so alt wie die Ölindustrie selbst: Die Rede ist von „Peak Oil“ – dem Gipfel des Ölzeitalters. Natürlich können wir mit High-Tech noch den letzten Ölschiefer ausquetschen und ständig tiefere Lager ausfindig machen. Aber eines Tages ist es aus; denn Erdöl ist eben ein „nicht nachwachsender“ Rohstoff. Zumindest dauert das Nachwachsen Millionen von Jahren.

Wir werden also umdenken müssen, wenn die vorhandenen Rohstoffe für alle reichen sollen. Für viele ist es schwer zu akzeptieren, dass wir die Reserven der Erde nicht weiter unkontrolliert verbrauchen können. Es gilt mit weniger auszukommen, um das Erreichte zu behalten!. Und das ist nicht nur ein Problem, sondern auch eine tolle Chance.

Ressourcen sparen bedeutet letztlich auch Kosten sparen. Und dies stellt auch für Industrie und Gewerbe einen interessanten Wettbewerbsfaktor dar. Gerade bei den Themen Ausschuss, Schrott und Gewerbemüll sollte es klar sein, dass jede Tonne Abfall nicht nur Entsorgungskosten bedeutet, sondern bereits beim Einkauf als Rohstoff bezahlt wurde. Eine gewaltige Verschwendung von wertvollem Material !

Hier ein paar Tipps: Elektrogeräte ausschalten statt Standby-Modus. Natürliches Licht nutzen: Tageslicht ist nicht nur kostenlos und gesund, es bringt auch eine angenehmere Arbeitsatmosphäre. Intelligentes Heizen und Lüften. Ein kurzes Stoßlüften ist für das Raumklima besser und billiger als bei offenem Fenster die Energie zu verheizen. Und am Wochenenden die Wärme mit dem Thermostat einfach reduzieren.

nachhaltig mit:

UmweltBMK
WirtschaftBMDW
WissenschaftBMBWF

Suche