Eine Initiative für nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

Heimwerkergeräte privat mieten

usetwice

Internet-Plattform zum privat mieten und vermieten. Heimwerkergeräte, Werkzeug, Hausgeräte usw. Vermittlung für private Miete und Vermietung

Näheres zum Produkt "Heimwerkergeräte privat mieten":
hier weiter zum Hersteller Kontakt zum Hersteller Tel./Fax
Tel.: +43 (0) 1 544 69 79
Fax: +43 (0)
Heimwerkergeräte privat mieten
Nachhaltige
Produkteigenschaften:
Langlebigkeit
hoher Nutzen
Ressourcen u.
Energie sparen
Nachwachsende
Rohstoffe
letzte Änderung: 03.01.2016

Heimwerkergeräte und alles andere privat mieten bzw. vermieten

Oft sind es kleinere Gegenstände, die man nur einmal braucht und nicht unbedingt kaufen möchte. Heimwerkergeräte, wie z.B. ein Bohrhammer, Akkuschrauber, Stichsäge oder einfach nur Aufsätze für den Bohrer, nicht zuletzt hat man im Laufe der Zeit so viele Dinge zu Hause, dass man nicht mehr weiß, wo man sie lagern soll. Bei professionellen Vermietern findet man so gut wie alles - doch auch dort sind oft die Mietpreise nicht gerade billig. Wie sehen nun die privaten Möglichkeiten und Chancen aus, sich ohne viel Aufwand einfach etwas auszuleihen?

Im Internet privat mieten und vermieten - preiswert und mit begrenztem Risiko

Eine intelligente Initiative hat nun eine Internet-Plattform errichtet, bei der private Vermieter an private Mieter Gegenstände des alltäglichen Gebrauches vermieten. Vorwiegend kann man dort Dinge mieten, die man nur selten braucht, leicht transportabel und auch nicht zu teuer sind. Sehr gut eignen sich dafür Werkzeuge, Maschinen für Bau und Heimwerker, Bohrer, Schrauber, Rasenmäher oder auch Anhänger für einen gelegentlichen Transport - also Geräte, die man gelegentlich braucht, deren Anschaffung sich aber für die seltene Benützung nicht wirklich auszahlt. Zur online-Vermietung finden sie hier die → Details

  Heimwerker-Geräte Vermietung  

Beispiele aus der Plattform zum Mieten / Vermieten

Der Preis für die Miete ist meist erstaunlich günstig und kostet meist nur ein paar Euro.

Ein Vorteil: wenn man ein Gerät möglichst schnell braucht, und zum Ausleihen keine langen Wege zurücklegen möchte findet sich gelegentlich ein Vermieter gleich nebenan.

Das Online-System enthält eine Funktion, mit der man nach Postleitzahlen sortiert suchen kann. Oft staunt man dann, was es in unmittelbarer Nähe alles zu mieten und zu vermieten gibt....
 

 Zur → Liste aller Mietgegenstände 

 

Private Mietabwicklung -  Vereinbarung von Preis und Mietdauer

Das Mietsytem läuft erfrischend unbürokratisch ab; die Vermieter und Mieter regeln Fragen wie Mietdauer und Preis in privater Vereinbarung. Auch für den Fall eines möglichen Konfliktes wie z.B. Beschädigung oder Verlust des Mietgegenstandes treffen Mieter und Vermieter ihre individuellen Mietvereinbarungen. Ein Motiv für die korrekte Abwicklung des Geschäftes ist einerseits die Ehrlichkeit der Partner und andererseits eine abschließende Bewertung des Geschäftsablaufes durch den Betreiber der Plattform. Und da möchte doch keiner schlecht beurteilt werden…..

Hier finden Sie Antworten zu →  Fragen der privaten Vermietung

Miete statt Kauf - Glück durch "Nutzen statt Besitzen"

Wer heute einen Segelausflug plant weiß, dass er dazu nicht gleich das ganze Boot kaufen muss. Bootsverleihe, Fahrradverleihe, Flugzeug-Charter, das alles sind Einrichtungen, die wir zu schätzen, und zu nutzen wissen. Aber wie ist es mit den geliebten heiligen Kühen, z.B. dem Auto? Viele Autobesitzer haben keine Ahnung, dass es in ihrem Fall wesentlich preiswerter wäre, mit einem Taxi oder Carsharing-Auto zu fahren. Fixkosten wie Wertverlust, KFZ-Steuer, Autobahn-Vignetten etc. werden bei einfachen Wirtschaftlichkeitsrechnungen gerne unter den Tisch fallen gelassen. Ganz im Gegenteil: wenn einmal diese „Sowieso-Kosten“ bezahlt sind, dann ist jeder zusätzliche Kilometer fast „umsonst“. Diese Rechnung bringt für alle jene eine interessante Alternative, die im eigenen PKW pro Jahr nicht mehr als 10.000km zurücklegen.

Aus dieser Sicht ist es in vielen Fällen auch besser, einen Lagerraum zu mieten als eigene Lagermöglichkeiten zu kaufen. Es ist eben immer eine Frage, wie lange man etwas behalten will - und dafür die Lagermöglichkeit zur Verfügung stellen möchte. Aus diesen Gründen kann man auch einen Rasenmäher oder Gartenhäcksler  mieten oder vermieten - möglicherweise auch gleich privat beim Nachbarn...

Doch auch für den Unternehmer ist Miete statt Kauf ein erfolgreiches Konzept. Wer Langzeit-Produkte erzeugt, hat dabei die Möglichkeit, nicht in erster Linie das Produkt, sondern „nur“ den Nutzen zu verkaufen.

Die Hersteller von Kopiergeräten waren unter den ersten, die damit begannen. Sie verkauften nicht die Kopiergeräte, sondern den Nutzen - sprich: die Kopien. Und welchen Kunden kümmert es schon, wenn das Gerät schon etwas betagt ist, solange der Nutzen einwandfrei erbracht wird.

Und nur diesen bezahlt er ja. Zudem hat das ganze ja auch einen wirtschaftlichen Nutzen für den Hersteller: „ausgediente“ Geräte werden in eigens dafür errichteten Fabriken zerlegt, und die noch verwendbaren Teile nach einem eingehenden Funktionstest wieder für den Einbau in Neugeräte aufgerüstet. Dass man mit den „recyclierten“ Teilen die Herstellkosten der Geräte  um einiges senken, und damit den wirtschaftlichen Erfolg erheblich steigern kann, wurde mit den verschiedensten Konzepten des „refurbishing“ erfolgreich bewiesen.

Recycling - Abfall, das Gold der Zukunft

Neue Produkte aus alten Sachen? Wer sich nicht von seinen alten Sachen trennen kann ist noch lange kein „looser“. Die Kunst besteht darin, die wirklichen Werte im Abfall zu erkennen. So wurde z.B. Hochofenschlacke - ein Nebenprodukt der Hüttenindustrie - gelegentlich mit Abfall verwechselt. Bis man erkannte, dass dieser Rohstoff ein hervorragendes Ausgangsmaterial für die Zementindustrie darstellt.

Aber auch die ganze Palette von Wärme-Dämmstoffen, z.B. aus Styropor-Abfall, Altpapier oder Abfallprodukten der Holzindustrie zeigt, dass die Wiederverwertung von Rohstoffen ein wirtschaftlich höchst interessantes Thema ist.

Dazu kommen noch neue Recycling-Bereiche, wie z.B. das Wiederbefüllen von Tintenpatronen und Farbträgern für Kopiergeräte, Drucker und Faxgeräte. Oder auch die Wiederaufbereitung von Traktoren, Staplern oder anderen Nutzfahrzeugen, bis hin zur Instandsetzung von Fenstern und Türen. Denn nicht immer ist das, was neu ist, unbedingt besser.