Eine Initiative für nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

Saatgut und Pflanzen für alte Sorten

ARCHE NOAH Ges. z. Erhaltung u. V. der Kulturpflanzenvielfalt

Saatgut alter Sorten, seltenes Saaten, Samen, Gemüsepflanzen, Heilpflanzen, Beerenobst, Gewürzpflanzen, Schaugarten

Bio-Saatgut Arche Noah
Nachhaltige
Produkteigenschaften:
Langlebigkeit
hoher Nutzen
Miete / mieten
statt Kauf
Ressourcen u.
Energie sparen
Recycling u.
Wiederverwertung
letzte Änderung: 12.05.2016

Saatgut und Jungpflanzen "vergessener" Kulturpflanzen und Sorten


Kulturpflanzen wurden seit Menschengedenken weiterentwickelt; doch diese Vielfalt an Saatgut und Sorten wird immer kleiner. So wuchsen im Jahr 1900 in Österreich noch bis zu 5000 Apfelsorten - heute sind es maximal 500. Weltweit gingen in den letzten 100 Jahren  rund 75% aller Sorten unwiederbringlich verloren (lt. WHO). Der Erhalt und die Weiter-Züchtung alter, bereits in Vergessenheit geratener Sorten und Kulturpflanzen ist eine ehrenvolle Aufgabe, die sowohl dem Menschen, als auch der Natur nützt. Lesen Sie mehr über die Ziele und das Team von → Arche Noah

Historische Samen und Saatgut

Der gemeinnützige Verein in Niederösterreich - Arche Noah - hat sich erfolgreich zum Ziel gesetzt, die regionale Vielfalt zu erhalten. Dazu wurde 1994 im barocken Schlossgarten von Schloss Schiltern bei Langenlois ein höchst interessanter Schaugarten verwirklicht.

Jährlich werden dort hunderte gefährdete oder vergessene historische Sorten zur Gewinnung von Samen und Saatgut angebaut. Als Zierl gilt dabei Vergleich, Vermehrung und damit die Erhaltung der Arten als Beitrag zur ökologischen Vielfalt.

  Das Saatgut-Team  
  Seltenes Saatgut  

Verkauf seltener Samen und Pflanzen

Gartenfreunde, Hobbygärtner und Landwirte können dort Saatgut und Pflanzen von alten Sorten kaufen, die im Handel fast nicht mehr erhältlich sind ( → Angebot über Gemüse, Beeren, Kräuter, Obstbäume usw.):

Beispiele: die grüne Tomate, der Knollenziest, die Gartenmelde, violette Karotten, schnell und langsam keimende Kartoffeln, dickwurzelige Pastinaken. Oder auch backfähiges, geschmackvolles Getreide, feines Gemüse, scharfe Gewürze, alte Apfelsorten, und 140 alte Sorten von Erdäpfeln

Das Arche Noah Sortenarchiv zählt mittlerweile zu den größten privaten Samenbanken Europas. Details zum → Schaugarten

 
 

Beratung über Saatgut, alte und neue Sorten, Obstpflanzen usw.

Dass Sie dort auch noch Beratung zu Fragen Ihrer Gartengestaltung erhalten können ist ein zusätzlicher Grund sich im Schaugarten mit der Thematik von Kulturpflanzen und historischer Pflanzenkultur zu befassen. Das Motto: mehr buntes, biologisches Gemüse in Garten, Acker und am Markt.

Entdecken Sie die Vielfalt als Teil der Lebensqualität: ökologisch, kulinarisch, lustvoll, freudig. Dazu gibt es auch Führungen und Schulungen, Kurse und Seminare zum Thema Artenerhaltung, Kultivierung und Gartenbau. Für Besitzer eines Obstgartens werden auch die Themen Obstbau und Obstbaumschnitt professionell behandelt.

  Garten-Beratung  

Einkaufen im Garten oder am Computer

Der Weg nach Schiltern lohnt sich; man kann ihn mit einem Sonntagsausflug verbinden (s.a. → Öffnungszeiten). Wer von zu Hause einkaufen möchte kann dies ganz eindach vom Computer aus tun. Zum → Online-Shop

Nachwachsende Rohstoffe - die Natur als Energiequelle und Baumeister

NAWAROs - Nachwachsende Rohstoffe brauchen bei den Kriterien für „Ökointelligenz“ nicht näher erklärt zu werden. Dass aber z.B. Zellulose nicht nur ein Rohstoff für die Zellstoffherstellung ist, sondern auch für die Herstellung von Textilien verwendet werden bedeutet auch eine beachtliche Einsparung von Wasser (für 1kg Textilfasern aus Zellulose benötigt man nur ein tausendstel der Wassermenge wie für 1kg Baumwolle).

Als weiterer Vorteil der NAWAROs kann sich auch der regionale Aspekt positiv zu Buche schlagen. Heimische Pflanzen  wie Flachs, Hanf, Stroh etc. erfüllen Anforderungen von transportintensiven Rohstoffen wie Erdöl, Baumwolle usw., und leisten dabei einen wertvollen Beitrag zur Regionalisierung der Wirtschaft. Als “nachhaltiges“ Gegengewicht sozusagen, zu den gegenwärtig oft als negativ beobachtenden Auswirkungen der Globalisierung. Dass dabei auch alte, regionale Sorten und Kulturpflanzen erhalten werden sollen bedeutet nicht nur einen wirtschaftlichen Vorteil, sondern stellt auch eine ökologische Verpflichtung zur Erhaltung der Artenvielfalt dar.

Aber nicht nur Pflanzen gelten als „nachwachsend“ - auch alle anderen Energiequellen, die auf unserem Planeten -  meist kostenlos - zur Verfügung stehen zählen dazu: Wasserkraft, Windkraft, Sonnenenergie in Form von Wärme, oder als direkte Umwandlung in elektrische Energie (Photovoltaik).