Eine Initiative für nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

Verbundfaser

dämmstoff-spezialist.at

Beratung für natürliche Dämmstoffe und ökologische Wärmedämmung, Dämmplatten mit Bindefaser aus 100% natürlichem Rohstoff

Näheres zum Produkt "Verbundfaser":
hier weiter zum Hersteller Kontakt zum Hersteller Tel./Fax
Tel.: +43 (0) 7732 / 39 177
Fax: +43 (0) 810 / 955 411 37 86
Verbundfaser
Nachhaltige
Produkteigenschaften:
Langlebigkeit
hoher Nutzen
Miete / mieten
statt Kauf
Ressourcen u.
Energie sparen
Recycling u.
Wiederverwertung
letzte Änderung: 27.08.2017

Verbundfaser für Dämmplatten

Faserverbundwerkstoffe - z.B. Dämmplatten aus nachwachsenden Rohstoffen - enthalten je nach Hersteller auch einen Anteil an Stützfasern.   Diese halten den Dämmstoff dauerhaft elastisch  um ein Setzen  der Dämmung im Lauf der Zeit zu verhindern. Diese in den meisten  "Naturdämmstoffen" vorkommenden Stützfasern bestehen entweder  aus erdölbasiertem Kunststoff (Polyolefin- kurz Bicofaser genannt) oder einer Bindefaser pflanzlichen Ursprungs.

   

Die Bico-Faser

Die Bicofaser (bico-fibre, Bi-component fibres) besteht im wesentlichen aus einem PE-Kern mit einer PP-Hülle. Naturfasern und Stützfasern bilden eine Flexible aber setzungssichere Platte.  Bicofasern kommen im Haushalt z.B in Babywindeln, Taschentüchern und Hygieneartikeln vor. Sie sind Öko-Tex-zertifiziert und damit auch für die Herstellung von Kleidung geeignet.

 

Herstellungsprozess

Bei der Mischung mit Naturfasern  (Hanf, Flachs, Jute, Holz) wird das Gemisch aufgeheizt. Der Mantel der Bico-Faser: schmilzt bei niedrigeren Temperaturen als der Kern; die geschmolzene Hülle der Bindefaser fließt dann zu den Kreuzungspunkten, an den sich die Bindefasern treffen.

Nach Abkühlung verklebt das geschmolzene Material die nicht geschmolzenen Kern-Fasern. Damit wird das Gefüge der gesamten Dämmplatte stabilisiert. Dieser Vorgang wird als "Termobonding" bezeichnet. Dabei schmelzen die Hüllen der Stützfasern an die Naturfasern an, wobei der Kern stabil und flexibel bleibt.

   

Bindefaser aus 100% pflanzlichem Ursprung

Die Bico Faser kann durch eine Biopolymere PLA Stützfaser auf Basis von 100% pflanzlichen Grundstoffen ersetzt werden. Diese Dämmplatten aus Natürlichem Rohstoff sind dann also somit 100% Natur und unter entsprechenden Bedingungen kompostierbar. Aufgrund der exklusiven Herstellungsweise sind diese Dämmplatten kein Billigprodukt, zumal die natürliche Stützfaser ca. 3x so viel kostet wie eine herkömmliche. Daher kosten diese 100% Natur-Dämmplatten etwas mehr.

   

Die Alternative von Fritz Reichel

Der Dämmstoff-Spezialist Fritz Reichel - aufgewachsen im oberösterreichischen Hinterstoder - kann sich aus seiner Kindheit noch erinnern, dass alte Bauern von vielen Joch Flachs-Anbau erzählt haben. Am Hof seiner Eltern gab es damals noch den eigenen Stadl, in dem der Flachs für die Leinenerzeugung gehechelt wurde.

Die aufwändige Herstellung dieses Flachs-Stopfmaterials zu Dämmung kennt Reichel noch gut aus eigener Erfahrung. Obwohl diese Art der Dämmung hervorragende Ergebnisse gebracht hat, wurde diese Methode jedoch im Lauf der Jahre durch Dämmplatten aus anderen Rohstoffen verdrängt.

Kontakt zu → Fritz Reichel

 Der Dämmstoff-Spezialist → Video

 

Ein neuer Anfang

Nun, nach Jahren der Suche wurde ein Partner gefunden, der ganz hervorragende Flachsplatten in bester Qualität und in vielen Stärken exklusiv für DÄMM FLACHS erzeugt.

Damit ist ein Verkauf nach Österreich und Deutschland nun möglich. Da Flachs ein ganz besonders hochwertiger Rohstoff ist (Leinenerzeugung) war es ein großes Anliegen, eine 100% biologische Dämmplatte daraus zu machen. Das bedeutet, dass die Stützfaser, die von jeder Dämmplatte benötigt wird, auch pflanzlichen Ursprungs ist. Daher wurde die neue Dämmplatte auf den Namen DÄMM FLACHS FLORA getauft.

Verständlicherweise ist DÄMM FLACHS FLORA aufgrund der exclusiven Herstellungsweise kein Billigprodukt, zumal der Preis der natürlichen Stützfaser ca. dreimal so hoch ist wie der von herkömmlichen Dämmplatten-Verbundfasern.

 

Nachwachsende Rohstoffe - die Natur als Energiequelle und Baumeister

NAWAROs - Nachwachsende Rohstoffe brauchen bei den Kriterien für „Ökointelligenz“ nicht näher erklärt zu werden. Dass aber z.B. Zellulose nicht nur ein Rohstoff für die Zellstoffherstellung ist, sondern auch für die Herstellung von Textilien verwendet werden kann, hat ein großer österreichischer Konzern erfolgreich bewiesen. Kleines Detail am Rande: für 1kg Textilfasern aus Zellulose benötigt man nur ein tausendstel der Wassermenge wie für 1kg Baumwolle.

Als weiterer Vorteil der NAWAROs kann sich auch der regionale Aspekt positiv zu Buche schlagen. Heimische Pflanzen/teile wie Flachs, Hanf, Stroh etc. erfüllen Anforderungen von transportintensiven Rohstoffen wie Erdöl, Baumwolle usw., und leisten dabei einen wertvollen Beitrag zur Regionalisierung der Wirtschaft - als “nachhaltiges“ Gegengewicht sozusagen zu den gegenwärtig oft als negativ beobachtenden Auswirkungen der Globalisierung.

Aber nicht nur Pflanzen gelten als „nachwachsend“ - auch alle anderen Energiequellen, die auf unserem Planeten -  meist kostenlos - zur Verfügung stehen zählen dazu: Wasserkraft, Windkraft, Sonnenenergie in Form von Wärme, oder als direkte Umwandlung in elektrische Energie (Photovoltaik).