Eine Initiative für nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

Kanalsanierung und Kanalrohrreinigung

Aqendo Österreich GmbH

Kanalsanierung, Kanalrohrreinigung, aufgrabungsfreie Leitungssanierung, Kanalfräse
Rohrreinigung und Kanalnspektion

hier weiter zum Hersteller Kontakt zum Hersteller Tel./Fax
Tel.: +43 1 280 43 33
Fax: +43 1 280 43 42
Kanalsanierung
Nachhaltige
Produkteigenschaften:
Langlebigkeit
hoher Nutzen
Miete / mieten
statt Kauf
Recycling u.
Wiederverwertung
Nachwachsende
Rohstoffe
letzte Änderung: 22.04.2016

Rohrinspektion erspart Kanalsanierung

Eine rechtzeitige Rohrinspektion kann teure Kanalsanierungsmaßnahmen ersparen. Die Fa. Aqendo ist bekannt für die rasche Reinigung bei Kanalverstopfungen und Kanalgebrechen. Darüber hinaus analysiert die Firma während der Lösung von akuten Abwasser-Rohrproblemen auch die möglichen chronischen Ursachen.

  Kanalreinigung  

Dies hat den Vorteil, dass bei einer rechtzeitigen Sanierung auf die regelmäßige Kanalprüfung in kurzen InspektionsIntervallen verzichtet werden kann, da die Ursache meist zielgenau und auch preiswert zu beheben ist.

Abwasserrohr Reinigung

 

 

 

Rohrreinigung im Haus - ein etwas anderes Problem

Kleinere Verstopfungen und Ablagerungen im Abwasserrohr-System eines Hauses treten in fast jedem Haushalt auf. Sie können durch ein eigenes 24-Stunden-Service zur Rohrreinigung und Kanalreinigung behoben werden:

Details über das Aqendo Service zur Rohrreinigung im → Video

 ......interessant sind die →  Preise

Rohr-Verstopfungen selber lösen?

Kleinere Verstopfungen kann man natürlich auch selbst beheben, indem man z.B. den Syphon abschraubt, oder regelmäßig das angelagerte Fett im Awasserrohr auflöst (keine ätzenden Chemikalien einfüllen ! – am einfachsten ist Soda und Essig).
Wer kein leidenschaftlicher Heimwerker ist kann das Problem aber auch vom Pofi lösen lassen. Eine „kleine“ Verstopfung kostet bei RohrStar nur € 49.-

Zur Übersicht der → Aqendo Stützpunkte in Österreich

Die Vorteile auf einen Blick

  • Rohr-Service 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr
  • Keine Anfahrts- und Abfahrtskosten
  • Kostenvoranschlag vor Arbeitsbeginn
  • Niedrige Festpreise

Kanalfräse für aufgrabungsfreie Kanalsanierung

Wann immer ein Kanal saniert werden muss waren - zumindest in der Vergangenheit - umfangreiche Grabarbeiten nötig. Die damit verbundenen Lärm- und Verkehrsbelastungen sind allgemein bekannt.
Es gibt nun Verfahren, mit dem eine Kanalsanierung bei einem Minimum an Erdbewegung durchgeführt werden kann: die Kanalfräsung.

Die Kanalfräse arbeitet im Kanalprofil von Schacht zu Schacht

Die Fa. Angerlehner hat zu diesem Zweck eine Kanalfräse entwickelt. Bei der Bearbeitung des Kanals ist nur ca. alle 400m ein senkrechter Schacht nötig, durch den die Kanalfräse - die ihre Arbeit dann ferngesteuert durchführt - eingebracht wird. In das nun entsprechend vergrößerte Kanalprofil werden dann über die Montageschächte Profile aus GFK in den aufgeweiteten Kanal "eingefädelt". Eine abschließenden Dichtheitsprüfung und die Verfüllung des Spaltes zwischen dem "neuen" und dem "alten" Kanal beschließen die Kanalsanierung.

PS: nach letzten Meldungen ist die im Hoch- und Tiefbau und international bekannte Firma bedauerlicherweise insolvent.

 

 

 

 

Ressourcen sparen - warum eigentlich?

Dass die Ressourcen unseres Erdballes nicht unendlich verfügbar sind wollen wir nicht ständig hören - aber es ist so. Auch wenn das Ende des Erdölzeitalters schon zig-male angekündigt, doch immer wieder verschoben wurde: spätestens im Jahr 2050 wird es eng. Und wenn wir so wie bisher weitermachen, vielleicht auch schon früher. Natürlich können wir mit High-Tech noch den letzten Ölschiefer ausquetschen und ständig tiefere Ölvorkommen ausfindig machen. Aber eines Tages ist es aus; denn Erdöl ist eben ein „nicht nachwachsender“ Rohstoff. Zumindest dauert das Nachwachsen Millionen von Jahren.

Natürlich werden auch alternative Energieformen gefunden und weiterentwickelt. Doch eines ist klar: unser Planet hat einen Durchmesser von 12.000 Kilometern. Und egal in welche Richtung Sie geradeaus fahren oder fliegen mögen: nach 40.000 Kilometern sind Sie wieder am Ausgangspunkt Ihrer Reise.

„Ressourcen sparen“ bedeutet letztlich auch „Kosten sparen“. Und dies stellt auch für Industrie und Gewerbe einen interessanten Wettbewerbsfaktor dar. Nicht zuletzt beim Thema „Ausschuss“, „Schrott“ und „Gewerbemüll“ dämmert es langsam, dass jede Tonne Abfall nicht nur Entsorgungskosten bedeutet, sondern bereits beim Wareneingang als Rohstoff bezahlt wurde - eine gewaltige Verschwendung von wertvollen Ressourcen!