Kanalrohrreinigung und Kanalsanierung

Aqendo Österreich GmbH

Kanalsanierung, Kanalrohrreinigung, Abwasserrohr und Kanal sanieren, Kanalfräse

hier weiter zum Hersteller Kontakt zum Hersteller Tel./Fax
Tel.: +43 1 280 43 33
Fax: +43 1 280 43 42
Kanalsanierung
Nachhaltige
Produkteigenschaften
Langlebigkeit
hoher Nutzen
Vermietung
mieten statt kaufen
Recycling u.
Wiederverwertung
Nachwachsende
Rohstoffe

Abwasserrohr reinigen - Kanal sanieren

Eine Verstopfung im Abwasserrohr erfordert rasche Reinigung. Nach dem Spülen erfolgt die Sanierung von Kanal und Abflussrohren. So kann man das Rohr von innen mit Inliner abdichten und damit eine nachhaltige Kanalsanierung erzielen.

Auch kann eine rechtzeitige Rohrinspektion mit Kanal-TV kann teure Sanierungsmaßnahmen und deren Kosten reduziern.  Während der Kanalreinigung analysiert die Firma mit der Kanalkamera die möglichen Ursachen von Problemen im Kanal,  um ein Konzept für die Sanierung des Abwasserrohres in die Wege zu leiten.

Zur Übersicht der → Aqendo Standorte in Österreich

  Abwasserrohr sanieren  

Kanalsanierung mit Inliner im Rohr

Eine innovative Methode um den Kanal zu sanieren ist der sogenannte Inliner. Darunter versteht man des Einziehen eines Rohres oder Schlauches in das undichte Abwasserrohr. Der Schlauchliner wird mit Druck an die Rohrleitung angepresst und dichtet so das Leck ab.

Aqendo hat mit seinem Kurzliner-Verfahren die Kanalsanierung weiterentwickelt. Hier wird ein mit Kunstharz getränkter kurzer Schlauch aus Glasfasergewebe in die schadhafte Rohrleitung eigeführt. Durch Aufblasen eines Ballons im Inneren wird der Inliner-Schlauch an die Rohrwandung angedrückt.

 

Dabei gelangt das Harz auch in das Leck des Abwasserkanals. So entsteht mit der Verklebung des Kurzliners mit der Rohrwand eine feste Abdichtung. Die grabenlose Kanalsanierung ist über unterschiedliche Zugänge zum Kanal, wie z.B. Putzschächte und Wartungsschächte möglich.

 

Abflussrohr abdichten mit Epoxydharz

Eine weitere Methode besteht im Abdichten der Abwasserleitung mit einer Beschichtung aus Kunstharz. Dabei wird die Abdichtungseinheit mit der Kanalkamera in das Abwasserrohr eingebracht. So werden vorerst die undichten Stellen des Kanals wie Risse oder Rohrbrüche genauer inspiziert.

Dann spritzt der am Ende des Schiebekables angebrachte Rotor das Reaktivharz an die Rohrwand, wo es innerhalb kurzer Zeit aushärtet. Als Alternative kann das Epoxydharz auch mit einem Bürstenkopf auf die Innenwand des Kanalrohre aufgebracht werden.

  Abwasserrohr abdichten mit Epoxydharz  
  Kanalkamera im Abwasserrohr  

Die Kamera ermöglichst es, den Vorgang der Abdichtung genau zu kontrollieren und bei Bedarf in einem zweiten Arbeitsgang zu vervollständigen.

Abflussreinigung im Haus - ein etwas anderes Problem

Kleinere Verstopfungen und Ablagerungen im Abwasserrohr treten in fast jedem Haushalt auf. Mit dem 24-Stunden-Service zur Rohrreinigung ist Ihr Abflussrohr im Nu wieder frei. Wenn die Ursache möglichst genau lokalisiert wird kann sie auch preiswert behoben werden.

Bei einer fachmännischen Kanalsanierung ist das Abwasser-System in Ihrem Haus auf lange Zeit intakt.

Details über das Aqendo Service zur Rohrreinigung und die →  Preise

 

Verstopften Abfluss selber reinigen?

Ein verstopftes Abwasserrohr kann man natürlich auch selbst reinigen, indem man z.B. den Syphon abschraubt und ausräumt. Oder regelmäßig das angelagerte Fett im Abflussrohr auflöst. Bitte keine ätzenden Chemikalien in den Abfluss einfüllen! Am einfachsten ist Soda und Essig. Für Praktiker hier etliche wertvollle Tipps von →  OBI.
Wer kein leidenschaftlicher Heimwerker ist kann das Problem aber auch vom Pofi lösen lassen. Eine „kleine“ Verstopfung kostet bei Aqendo nur 49.- Euro.

Die Vorteile auf einen Blick

  • Rohr-Service 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr
  • Keine Anfahrts- und Abfahrtskosten
  • Kostenvoranschlag vor Arbeitsbeginn
  • Niedrige Festpreise

Die Kanalfräse für aufgrabungsfreie Kanal Sanierung

Wann immer ein Kanal saniert werden muss waren - zumindest in der Vergangenheit - umfangreiche Grabarbeiten nötig. Die damit verbundenen Lärm- und Verkehrsbelastungen sind allgemein bekannt.
Es gibt ein Verfahren, mit dem eine Kanalsanierung bei einem Minimum an Erdbewegung durchgeführt werden kann: die Kanalfräsung.

Die Fräse arbeitet im Kanalprofil von Schacht zu Schacht

Die Fa. Angerlehner hatte zu diesem Zweck eine Kanalfräse entwickelt. Bei der Bearbeitung des Kanals ist nur ca. alle 400m ein senkrechter Schacht nötig, durch den die Kanalfräse - die ihre Arbeit dann ferngesteuert durchführt - eingebracht wird. In das nun entsprechend vergrößerte Kanalprofil werden dann über die Montageschächte die Inliner aus GFK in den aufgeweiteten Kanal eingeführt. Eine abschließenden Dichtheitsprüfung und die Verfüllung des Spaltes zwischen dem Schlauchliner und dem bestehenden Rohrleitung beschließen die Kanalsanierung.

PS: nach letzten Meldungen ist die im Hoch- und Tiefbau und international bekannte Firma bedauerlicherweise mit der Kanalfräse nicht mehr aktiv..

 

Ressourcen sparen bedeutet Kosten senken

Dass die Ressourcen unseres Planeten nicht unendlich verfügbar sind wollen wir nicht ständig hören - aber es ist so. Die Debatte ist so alt wie die Ölindustrie selbst: Die Rede ist von „Peak Oil“ – dem Gipfel des Ölzeitalters. Natürlich können wir mit High-Tech noch den letzten Ölschiefer ausquetschen und ständig tiefere Lager ausfindig machen. Aber eines Tages ist es aus; denn Erdöl ist eben ein „nicht nachwachsender“ Rohstoff. Zumindest dauert das Nachwachsen Millionen von Jahren.

Wir werden also umdenken müssen, wenn die vorhandenen Rohstoffe für alle reichen sollen. Für viele ist es schwer zu akzeptieren, dass wir die Reserven der Erde nicht weiter unkontrolliert verbrauchen können. Es gilt mit weniger auszukommen, um das Erreichte zu behalten!. Und das ist nicht nur ein Problem, sondern auch eine tolle Chance.

Ressourcen sparen bedeutet letztlich auch Kosten sparen. Und dies stellt auch für Industrie und Gewerbe einen interessanten Wettbewerbsfaktor dar. Gerade bei den Themen Ausschuss, Schrott und Gewerbemüll sollte es klar sein, dass jede Tonne Abfall nicht nur Entsorgungskosten bedeutet, sondern bereits beim Einkauf als Rohstoff bezahlt wurde. Eine gewaltige Verschwendung von wertvollem Material !

Hier ein paar Tipps: Elektrogeräte ausschalten statt Standby-Modus. Natürliches Licht nutzen: Tageslicht ist nicht nur kostenlos und gesund, es bringt auch eine angenehmere Arbeitsatmosphäre. Intelligentes Heizen und Lüften. Ein kurzes Stoßlüften ist für das Raumklima besser und billiger als bei offenem Fenster die Energie zu verheizen. Und am Wochenenden die Wärme mit dem Thermostat einfach reduzieren.

nachhaltig mit:

UmweltBMK
WirtschaftBMDW
WissenschaftBMBWF

Suche